Mi, 22. November 2017

Flüchtlingsstrom

20.10.2014 12:05

Plus 150 Prozent bei Asylanträgen im September

Die Zahl der Asylanträge ist im September stark nach oben gegangen. 3.360 Ansuchen bedeuten ein Plus von 149,8 Prozent im Vergleich zum September 2013. Insgesamt gab es heuer bisher rund 3.500 Anträge mehr als im Vorjahr.

Das starke Plus bei den Asylanträgen gibt es erst seit den Sommermonaten. Schwankten die Zahlen bis dahin zwischen minus 5,5 Prozent im Juni und plus 20,8 Prozent im Mai, ging es danach gehörig nach oben: 2.341 Anträge wurden im August gezählt und damit um 73,2 Prozent mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Die 3.360 Ansuchen des September sind überhaupt der stärkste Monat seit vielen Jahren.

Flüchtlingsstrom aus Syrien
Zurückzuführen sind die steigenden Zahlen vor allem auf den Bürgerkrieg in Syrien. Bürger dieses Landes bilden mittlerweile die bei Weitem größte Flüchtlingsgruppe. 4.720 der gesamt 16.238 Asylansuchen kamen heuer von Syrern. Alleine im September waren es mehr als 1.200. Auf den nächsten Plätzen in der Antragsstatistik kommen die traditionell stark vertretenen Flüchtlinge aus Afghanistan (2.818) und Russland (1.230).

Bundesländer hinken nach wie vor hinterher
Der stärkere Zustrom trägt auch dazu bei, dass die Länder unverändert ihren Verpflichtungen nicht nachkommen. Am vergangenen Wochenende gingen 275 Neuanträge ein. Am Montag wurden allerdings bloß 70 Flüchtlinge von den Ländern übernommen.

Laut den aktuellsten Daten zur Grundversorgung erfüllen ohnehin nur Wien und (knapp) Niederösterreich die Quote. Besonders weit vom Zielwert entfernt sind gegenwärtig Kärnten (85,7 Prozent), Oberösterreich (86,2), Tirol (86,4) und Vorarlberg (86,6).

Wie lange es noch dauern wird, bis die Länder tatsächlich ihren Verpflichtungen nachkommen, bleibt abzuwarten. Bei einer Flüchtlingskonferenz hat man am Sonntag als neues Datum Ende Jänner in Aussicht gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden