Sa, 18. November 2017

Mitarbeiter verletzt

20.10.2014 14:38

Schuss löst sich bei Gerangel mit Bankräuber

Ein ganz gewöhnliches Bankgeschäft hat am Montag in einer BKS-Filiale in Pörtschach am Wörthersee plötzlich eine dramatische Wende genommen, denn der erste Kunde entpuppte sich als brutaler Räuber. Beim Geldwechseln zog der Mann plötzlich eine Pistole, die er dem Kassier an den Kopf hielt. Im Gerangel löste sich ein Schuss.

Der Unbekannte dürfte bereits auf den Angestellten gewartet haben, der pünktlich um 8 Uhr die Filiale aufsperrte. Freundlich empfing der Mann seinen ersten Kunden, der offenbar Geld wechseln wollte. Doch dann zog der Täter eine Waffe und sprang über den Schaltertresen, schilderte Polizeisprecher Rainer Dionisio.

Schuss löst sich bei Handgemenge
Was dann passierte, ist noch nicht genau geklärt: Der Räuber hielt dem Bankkassier offenbar eine Gaspistole an den Kopf. Es kam zur Rangelei, bei der sich ein Schuss gelöst haben dürfte, hieß es bei der Polizei. Dann ging der Angestellte bewusstlos zu Boden.

Er wurde mit der Rettung in den Schockraum des Klinikums Klagenfurt eingeliefert. "Der Bankmitarbeiter war zugleich der einzige Zeuge im Institut und konnte vorerst nicht zum Überfall befragt werden", weiß Gottlieb Türk, der Leiter des Landeskriminalamtes Kärnten.

Fahndung auch aus der Luft
Während der Pistolenmann mit dem erbeuteten Bargeld zu Fuß über einen Bahndamm Richtung Südautobahn flüchtete, leitete die Polizei sofort eine Alarmfahndung nach dem Täter ein: Straßen wurde abgeriegelt, der Polizeihubschrauber war im Einsatz. Bisher konnte der Pistolenmann aber noch nicht gefasst werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden