So, 27. Mai 2018

Wegen Fußball-Eklat

19.10.2014 19:11

Besuch von Albaniens Premier in Serbien verschoben

Der für Mittwoch geplante Besuch des albanischen Ministerpräsidenten Edi Rama in Belgrad ist am Sonntag nach den Fußball-Krawallen vom vergangenen Dienstag verschoben worden. Rama und sein serbischer Amtskollege Aleksandar Vucic legten für den 10. November einen neuen Termin fest.

Die beiden Ministerpräsidenten waren sich demnach darin einig, dass der Zwischenfall, zu dem es am Dienstagabend beim EM-Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien in Belgrad gekommen war, "sehr unglücklich" gewesen sei, teilte die serbische Regierung in einer Aussendung mit. Der Zwischenfall war durch eine an einer Drohne hängenden "Großalbanien"-Flagge (Bild 2) ausgelöst worden. Es kam zu Tumulten, das Spiel wurde abgebrochen.

"Es bestehen weiterhin die Meinungsverschiedenheiten darüber, wie es zum Zwischenfall gekommen ist. Wir dürfen aber die Chance nicht auslassen - und werden dies auch nicht tun - zusammenzukommen, um zur Aufrechterhaltung der regionalen Stabilität zu wirken", hieß es ferner.

"Es ist an der Zeit, eine neue Seite in den politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Serbien und Albanien aufzuschlagen", meinten laut der Aussendung die beiden Ministerpräsidenten. Rama wäre der erste hochrangige Vertreter Albaniens seit 1947, der Belgrad besucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden