So, 20. Mai 2018

Notruf abgefangen

19.10.2014 12:55

Schwedische Marine sucht russisches U-Boot

Die schwedische Marine ist im Großeinsatz. Man sei bereits seit Freitag mit Hubschraubern und Booten auf der Suche nach einer "ausländischen Unterwasseroperation", wie ein Sprecher der Streitkräfte bestätigte. Angeblich wird versucht, ein russisches U-Boot aufzuspüren.

Die Zeitung "Svenska Dagbladet" berichtet, das schwedische Militär habe einen Notruf auf Russisch abgefangen, der an eine Station in Kaliningrad gerichtet gewesen sei. Weiters ist von einer "Beobachtung" nahe einer rund 50 Kilometer von Stockholm entfernten Insel die Rede.

Die schwedische Marine hatte sich in der Vergangenheit immer wieder vergeblich bemüht, vermutete U-Boote aus der Sowjetunion bzw. Russland aufzuspüren. In den 1980er-Jahren war es in Schweden eine regelrechte U-Boot-Hysterie ausgebrochen, nachdem 1981 außerhalb von Karlskrona tatsächlich einmal ein russisches U-Boot auf Grund lief.

Moskau: "Keine Probleme gemeldet"
Die Regierung in Moskau dementierte am Sonntag, dass ein russisches U-Boot vor der Küste bei Stockholm S.O.S. gefunkt habe. Es habe im Zusammenhang mit russischen Marinefahrzeugen keinerlei abweichende Vorkommnisse oder gar Notsituationen gegeben...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden