So, 19. November 2017

Betatester gesucht

17.10.2014 13:46

Neue Verkehrs-App „Smile“ startet in Testphase

Im November startet die Pilotphase für die neue österreichische Routenplaner-App "Smile". Das Besondere: Das Tool verknüpft verschiedene Mobilitätsformen wie Bahn, Carsharing, Leihrad und Öffis. Dabei werden nicht nur Infos geliefert. Die Angebote können auch gleich per Handy gebucht und bezahlt werden.

Für den Testbetrieb sucht man 5.000 User mit Android-Smartphone, die sich online anmelden können. Sie werden das System in den nächsten Monaten ausprobieren und ihre Erfahrungen melden. So soll die Anwendung verbessert und für den regulären Betrieb vorbereitet werden. Wann letzterer erfolgt, steht noch nicht fest.

Mit an Bord sind neben ÖBB und Wiener Linien unter anderem die Linz AG Linien, die Carsharing-Anbieter car2go und Flinkster, die Leihradsysteme Graz Bike, citybike und nextbike, die Vermittlungszentrale Taxi 31300 sowie der Garagenbetreiber Wipark.

Bucht man eine Fahrt, werden eventuelle Zeitkarten, Ermäßigungen oder Mitgliedschaften bei Carsharing-Unternehmen berücksichtigt. Bezahlt wird bargeldlos. Nutzer müssen bei der Anmeldung ihre Kreditkartendaten hinterlegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden