Sa, 18. November 2017

Sanierungsverfahren

17.10.2014 13:22

Holland Blumen Mark appelliert an Treue der Kunden

Tief überschuldet, laufendes Insolvenzverfahren: Die Floristenkette Holland Blumen Mark hat in Österreich schon wahrlich bessere Zeiten erlebt. Aus diesem Grund appelliert das Unternehmen, das auf eine 40-jährige Geschichte zurückblickt, an die Treue der Kunden, weiterhin einzukaufen.

"Das Unternehmen wird ja, trotz Insolvenzverfahren, fortgeführt. Gerade hierfür ist es von enormer Wichtigkeit, dass die KundInnen weiterhin kommen und das 'Sanierungsverfahren' nicht mit einem Konkurs verwechselt wird. Holland Blumen Mark wird wie immer dreimal in der Woche mit frischester Ware beliefert, die MitarbeiterInnen erstellen weiterhin wunderschöne Sträuße und Arrangements. Auch an den kundenfreundlichen Öffnungszeiten hat sich nichts geändert", erklärt Holland Blumen Mark auf seiner Facebook-Seite.

"Insolvenz hat keinen Einfluss auf unsere Ware"
Die Kette betont weiters, dass Insolvenz "keinen Einfluss auf unsere Ware und den Filialen" habe. Alles gehe "wie gewohnt" weiter. An dieser Aussage zweifeln aber offenbar bereits erste Kunden, denn auf Facebook äußert sich so mancher Kunde über einen Mangel im Sortiment und zeigt sich enttäuscht.

Auf solche Kritik reagiert das Unternehmen äußerst höflich und versucht, den Leuten ins Gewissen zu reden: "Bitten um Verständnis und hoffen, Sie besuchen uns wieder! Liegt auch an den Kunden! Wird gekauft, können wir mehr Ware für unsere Kunden kaufen!"

Größtes Insolvenzverfahren heuer in Niederösterreich
Holland Blumen Mark steckt schon seit Jahren in finanziellen Schwierigkeiten. Die Überschuldung beträgt rund zwölf Millionen Euro. Laut Gläubigerschutzverband AKV wurden bis dato "angeblich lediglich die Septemberlöhne nicht bezahlt". Die Kette mit Sitz in Gerasdorf bei Wien beschäftigt 330 Mitarbeiter. Gemessen an der Zahl der betroffenen Beschäftigten handle es sich um das größte Insolvenzverfahren des Jahres 2014 in Niederösterreich, so der KSV1870.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden