Sa, 26. Mai 2018

Film mitfinanziert

17.10.2014 10:45

"Stromberg": Crowdfunder erhalten Gewinn

Gute Nachrichten für alle, die den "Stromberg"-Kinofilm per Crowdfunding unterstützt haben: Sie können sich nach der erfolgreichen Kinosaison des Streifens ihre Einlage jetzt mit Gewinn auszahlen lassen, wie die Produktionsfirma Brainpool TV am Donnerstag mitteilte.

Insgesamt würden an die Gemeinschaft der Finanzierer, die eine Million Euro aufgebracht hatte, nach der ersten Abrechnungsperiode seit Kinostart 1,169 Millionen Euro ausgeschüttet. Der Gewinn auf das vor knapp drei Jahren investierte Kapital liegt damit den Angaben zufolge bei insgesamt 169.607 Euro, was etwa einer Rendite von rund 17 Prozent entspricht. Die Anteilseigner würden aber auch weiterhin an dem Film verdienen: Der nächste Abrechnungsstichtag sei Ende Februar 2015.

Mehr als 3.000 Klein-Anleger hatten die Produktion des auf der beliebten Fernsehserie "Stromberg" basierenden Kinofilms mit Christoph Maria Herbst als fieser Chef Bernd Stromberg mitfinanziert (siehe Infobox). Bei dem bisher bekanntesten Crowdfunding-Projekt in Deutschland stellten sie binnen einer Woche nach dem Spendenaufruf insgesamt eine Million Euro bereit. Sie erwarben dabei Anteile zum Nennwert von je 50 Euro und wurden im Gegenzug zu vorab festgelegten Konditionen an den Verkaufserlösen der Kino-Eintrittskarten beteiligt.

"Stromberg - der Film" lief im Februar 2014 an und wurde nach Brainpool-Angaben auch in der Schweiz, Österreich, Luxemburg und Belgien gezeigt. Insgesamt hatte er in den ersten sechs Monaten 1,339 Millionen Zuschauer. In Deutschland führte er zeitweise die Kinocharts an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden