Di, 21. November 2017

Schräge Aktion

17.10.2014 08:47

Schweiz: Künstlerin „legt“ mit Farbe gefüllte Eier

Bereits bei der Kölner Kunstmesse hatte Milo Moiré mit Farbe gefüllte Eier aus ihrer Vagina plumpsen lassen und damit für Aufregung gesorgt. Nun hat es die Schweizer Künstlerin wieder getan: In ihrem neuen Clip "PlopEgg#2" fallen die Eier auf eine Leinwand, die mit falschen 1.000er- und 100er-Franken-Noten beklebt ist. "Es ging mir darum, die Transformation von Geld in Kunst und Kunst in Geld darzustellen", meint 31-Jährige.

Bei ihrer neuen Aktion "gebärt" Moiré auch größere, unterschiedlichere Eier als zuvor. "Schwan, Truthahn, Gans, Ente, Jagdfasan, Perlhuhn, Taube, Zwerghuhn, Pfau. Um das Spektrum des Farbauftrages zu erweitern", erklärte die in Düsseldorf lebende Künstlerin gegenüber dem Schweizer Portal blick.ch.

Zu Bruch sei bisher keines der Eier gegangen: "Das Ei hält aufgrund seiner Konstruktion einen erheblichen Druck aus, wenn er gleichmäßig einwirkt." Zudem sei die Form "anatomisch sehr unkompliziert" und die Performance-Kunst daher "gut auszuhalten".

"Der Geburtsakt ist nur sehr eingeschränkt zu kontrollieren"
Laut blick.ch bereitet Moiré ihre Bilder sehr genau vor. Die Performance selbst empfindet die 31-Jährige dann als aufregend: "Der eigentliche Geburtsakt ist nur sehr eingeschränkt zu kontrollieren, deshalb ist es für mich immer sehr spannend, das Ergebnis zu betrachten, es ist die Vollendung eines oft mehrere Monate umfassenden Schaffensprozesses."

Für die befleckten Bilder verlangt die Künstlerin einen fünfstelligen Betrag. Zu ihren Kunden zählen erfahrene Kunstsammler ebenso wie Neueinsteiger. "Es sind Leute, die sich mit meinem Konzept auseinandergesetzt haben, wie zum Beispiel Architekten, Geschäftsleute, Ärzte oder Rechtsanwälte", so Moiré. Nach eigenen Angaben falle es ihr jedoch jedes Mal schwer, die Bilder zu verkaufen, "da es immer mit einem Trennungsschmerz verbunden ist".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden