So, 19. November 2017

Schluss mit lustig

17.10.2014 08:24

Halle Berry will ihren Ex nicht mehr durchfüttern

Halle Berry möchte ihrem Ex um 80 Prozent weniger Unterhalt zahlen. Die 48-jährige Schauspielerin wurde im Mai von einem Gericht zu einer monatlichen Zahlung von 16.000 Dollar (12.500 Euro) an Gabriel Aubry verdonnert, woraufhin ihr Ex seinen Job aufgegeben hat.

Das Geld sollte den Unterhalt ihres früheren Lebensgefährten und den der sechsjährigen Tochter Nahla sichern. Nachdem Aubry aber nun aufgehört habe, selbst zu arbeiten, und angeblich nur noch von den Zahlungen der Oscarpreisträgerin lebt, stellte Berry einen Antrag, dass der monatliche Unterhalt auf 3.000 Dollar (2.300 Euro) gekürzt wird.

Wie die Promi-News-Seite "TMZ" berichtet, wirft die 48-Jährige ihrem ehemaligen Model-Freund vor, sich auf ihrem Geld auszuruhen. Er sei "perfekt dazu in der Lage", sich einen Job zu suchen.

Im Rahmen einer Anhörung entschied das Gericht Anfang des Jahres, dass Halle Berry, die außerdem Sohn Maceo mit ihrem Ehemann Oliver Martinez hat, ihrem Ex die hohe monatliche Unterhaltszahlung so lange zukommen lassen muss, bis ihre gemeinsame Tochter 19 wird oder die Schule abschließt, je nachdem welcher Fall zuerst eintritt. Der zuständige Richter sprach dem kanadischen Model außerdem eine einmalige Unterstützung in Höhe von 115.000 Dollar (89.000 Euro) und 300.000 Dollar (234.000 Euro) für die Anwaltskosten zu.

Halle Berry und Gabriel Aubry hatten sich im April 2010 nach zwei Jahren Beziehung getrennt. Sie einigen sich auf ein geteiltes Sorgerecht für Tochter Nahla. Nach der Trennung kam es jedoch häufiger zu Auseinandersetzungen zwischen Aubry und Berrys neuem Lebenspartner Olivier Martinez. Grund waren Berrys Pläne, mit Nahla nach Frankreich auszuwandern, um sie besser vor aufdringlichen Paparazzi zu schützen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden