Mo, 21. Mai 2018

15 Frauen betrogen

15.10.2014 16:51

Herzensbrecher ging in Wiener Clubs auf Opfer-Jagd

Er ist derzeit eines der Gesprächsthemen in Österreich: jener 28-jährige Feschak aus Gambia, der - wie berichtet - nicht weniger als 15 Frauen betrogen, bestohlen und ihnen das Herz gebrochen haben soll. Und er ist in Wien kein gänzlich Unbekannter...

Das verschmitzte Lächeln, die stattliche Figur, seine Fröhlichkeit – und der Schmäh, auf den mindestens 15 Frauen hereingefallen sind. Dreimal heiratete er Frauen aus Wien - jeweils unter Alias-Namen -, er zeugte vier Kinder, und zwei Damen sind schwanger.

Die Polizei sucht auch weiterhin unter 01/31310-47228 nach weiteren Opfern des 28-Jährigen.

28-Jähriger trieb sich in Wiener Club-Szene herum
Dabei ist "Tijan Bojang" in seiner Heimat bereits verheiratet. Offenbar seine einzige wahre Liebe, denn die Frauen in Österreich nahm er nach Strich und Faden aus. Schwerer Betrug, Diebstahl, Nötigung, Unterschlagung, das Verwenden falscher Identitäten, Sozialmissbrauch - das alles wird dem 28-Jährigen vorgeworfen. In seiner Zelle schweigt er sich allerdings aus.

Der Asylwerber ist zumindest in der Wiener Club-Szene (dort lernte er auch die meisten seiner Opfer kennen) kein Unbekannter. Dort verteilte er unter anderem Werbeflyer, wie eine seiner Bekannten erzählt. Und er ließ sich gerne mit Promis ablichten...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis

Für den Newsletter anmelden