So, 27. Mai 2018

Geld via Tweet

15.10.2014 09:05

Bezahl-Dienst über Twitter in Frankreich gestartet

Kunden der französischen Bankengruppe BPCE können ab sofort via Twitter-Kurznachrichten Geld überweisen. Dies sei eine weltweite Neuheit, teilte der Chef des BPCE-Bezahlsystems S-money, Nicolas Chatillon, am Dienstag in Paris mit.

Die Geldüberweisung via Twitter erfolgt in zwei Schritten: Zunächst schicken Nutzer einen Tweet etwa mit dem Inhalt "@SMoneyfr 100 Euro #schicken @Empfänger", anschließend werden sie an eine App von S-money weitergeleitet, über die die eigentliche Zahlung ausgeführt wird. Die Accounts von Twitter und S-money werden dafür miteinander verbunden.

"Der Nutzer wechselt einfach und ohne Unterbrechung von einem Raum in den nächsten", erläuterte Chatillon. Der Dienst ist nur in Frankreich verfügbar, zudem sind eine Kreditkarte und eine französische Handynummer nötig. Überweisungen zwischen Privatpersonen dürfen darüber hinaus 250 Euro nicht übersteigen, bei Verbänden oder Firmen beträgt die Obergrenze 500 Euro.

Entsprechende Überweisungs-Tweets können derzeit noch von jedem anderen Twitter-Nutzer gelesen werden. Die BPCE schließt allerdings nicht aus, Überweisungen künftig auch über private Botschaften zu ermöglichen, falls die Nutzer dies wünschen sollten.

Der BPCE- Verbund, zu dem unter anderem die Banque Populaire, Caisses d'Epargne und Natixis gehören, ist mit 36 Millionen Kunden die zweitgrößte Bankengruppe in Frankreich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden