Sa, 18. November 2017

Einige Standorte

14.10.2014 22:21

Sports Direct wechselt wieder auf Sport Eybl

Die britische Sporthandelskette Sports Direct stellt einzelne Standorte wieder auf Sport Eybl um, nachdem die Marke im Mai eingestampft wurde. In Summe gehe es vorerst um vier große Häuser, berichtet "Der Standard" in seiner Mittwochausgabe.

"Zwei, drei Filialen bleiben Eybl", so Betriebsrat Imre Sezekely in der Tageszeitung. Vielleicht erfahre die Belegschaft in den für November angesetzten Gesprächsterminen mehr. Demnach werde es zu einem "Rebranding" an den Standorten Salzburg Bergheim und Innsbruck kommen. Vösendorf und die Paschinger Filiale sollen Eybl bleiben.

Die Gründerfamilie Eybl zog sich im April vollständig aus der Sporthandelskette Sport Eybl/Sports Experts zurück. Während Eybl auf hochwertige Marken setzte, stellte der neue Eigentümer Sports Direct auf die Diskontschiene um. International renommierte Markenhersteller sollen sich weigern, Sports Direct aufgrund der Schleuderpreise zu beliefern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden