Di, 22. Mai 2018

Über 100 Stücke

14.10.2014 20:16

Schotte findet mit Detektor großen Wikingerschatz

Mit einem Metalldetektor hat ein Pensionist einen der wohl wichtigsten Wikingerschätze Schottlands aufgespürt. Mehr als 100 Fundstücke - darunter Armbänder, Broschen und ein Silberkreuz aus dem 9. oder 10. Jahrhundert - seien so ans Licht gekommen, berichtete die britische BBC. Der Schatz könnte einen sechsstelligen Betrag wert sein, hieß es.

"Es ist Material aus Irland, Skandinavien, verschiedenen Orten in Europa und aus einigen Jahrhunderten dabei", sagte Stuart Campbell vom schottischen Nationalmuseum dem Sender. Unter den Fundstücken, die die Wikinger nach ihren Räubereien zurückgelassen haben sollen, ist auch der womöglich größte silberne Topf der Karolinger, der jemals entdeckt wurde.

"Als ich das erste Stück gefunden hatte, wusste ich erst nicht, was es war", sagte Derek McLennan der BBC über seine Entdeckung vom September. Er habe es für einen Silberlöffel gehalten. Am Design habe er erkannt, dass es den Wikingern gehört haben müsse. "Dann sind meine Sinne explodiert, ich bekam einen Schock, Endorphine haben mein System geflutet."

Es ist nicht der erste Sensationsfund des Geschäftsmannes im Ruhestand: Im vergangenen Jahr war McLennan auf Schottlands größten mittelalterlichen Schatz an Silbermünzen gestoßen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden