Mi, 13. Dezember 2017

Scheibe zerstört

14.10.2014 15:04

Unbekannter schleudert Gegenstand gegen Bim

Schocksekunden für Fahrgäste der Straßenbahnlinie 6 am Sonntagabend in Wien-Favoriten: Ein feiger Täter beschoss auf der Quellenstraße die Bim mit einem noch unbekannten Gegenstand - und zerstörte damit eine Seitenscheibe. Die Insassen kamen mit dem Schrecken davon, die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

"Wir haben uns alle zu Tode erschreckt. Plötzlich hat es einen unglaublichen Knall gegeben. Dann habe ich die kaputte Scheibe gesehen - was mir noch größere Angst gemacht hat. In Terrorzeiten wie diesen weiß man ja nie", so eine Pensionistin zur "Krone".

Sie war am Sonntagabend gerade auf dem Heimweg, als ein unbekannter Täter auf der Quellenstraße im 10. Wiener Gemeindebezirk die Bim der Linie 6 ins Visier nahm, diese "beschoss" und eine Seitenscheibe zerstörte.

Hinweise erbeten
"Er muss irgendeinen harten Gegenstand geschleudert haben - möglicherweise einen Stein. Die Polizei hat am Tatort und an der Scheibe keine Hinweise gefunden, die auf eine Schussabgabe deuten", so Michael Unger von den Wiener Linien. "Das Wichtigste ist, dass keiner der Insassen verletzt wurde." Die Ermittlungen laufen - dabei hofft man auch auf mögliche Zeugen, die den Täter gesehen haben könnten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden