Fr, 24. November 2017

Schluss mit Warten

14.10.2014 09:38

Neuer Super-Akku lädt 70 Prozent in zwei Minuten

Für Smartphone-Nutzer gehört er zum Alltag: der Gang zur Steckdose. Dann heißt es warten, und zwar oftmals mehrere Stunden lang, bis der Akku wieder voll ist. Doch damit könnte schon bald Schluss sein: Wissenschaftler in Singapur haben einen neuen Super-Akku entwickelt, der sich innerhalb von zwei Minuten bis zu 70 Prozent laden lassen und noch dazu über 20 Jahre lang halten soll.

Profitieren sollen von diesem Durchbruch in der Batterieforschung laut einer Mitteilung der Universität neben den Nutzern von Unterhaltungselektronik vor allem Besitzer von Elektrofahrzeugen. Sie könnten dank des ultraschnell ladenden Akkus nicht nur ihre Reichweite vergrößern, sondern durch die gegenüber herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkus längere Lebensdauer des neuen Super-Akkus auch bares Geld sparen, da die teuren Batterien nun wesentlich seltener ausgetauscht werden müssten: Statt 500 Ladezyklen soll die neue Akku-Generation mehr als 10.000 Ladezyklen erlauben.

Dafür haben die Wissenschaftler um Professor Chen Xiaodong das bisher in Lithium-Ionen-Akkus für die Anode verwendete Graphit durch ein Gel-artiges Material aus Titandioxid ersetzt, welches sich günstig gewinnen lässt und unter anderem als Lebensmittelzusatzstoff sowie in Sonnenschutzcremes Verwendung findet. Die Wissenschaftler fanden eine Methode, um die Titandioxid-Partikel in eine Nanostruktur zu bringen, die tausendmal dünner als ein menschliches Haar ist. Dadurch, so die Forscher, werde die chemische Reaktion beim Aufladen beschleunigt.

Der Universität zufolge ist die Herstellung des neuen Nano-Gels sehr einfach. Titandioxid und Natriumhydroxid werden demnach bei einer bestimmten Temperatur gemischt und verrührt. Batteriehersteller dürfte es leicht fallen, das neue Gel in ihre aktuellen Produktionsprozesse zu integrieren, so die Uni. In einem nächsten Schritt soll nun ein großer Prototyp des Super-Akkus gebaut werden. Die Industrie habe bereits ihr Interesse an der patentierten Technologie bekundet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden