Sa, 18. November 2017

Samsung-Konkurrenz

13.10.2014 14:31

„VR One“: Virtual-Reality-Brille von Carl Zeiss

Konkurrenz für Samsungs Gear VR: Mit der VR One steigt der deutsche Optik-Spezialist Carl Zeiss in den noch recht jungen Markt für Virtual-Reality-Brillen ein. Wie beim Samsung-Produkt soll dabei das Smartphone als Display fungieren. Erhältlich sein soll die Zeiss-Brille noch heuer.

Im Gegensatz zu Samsungs Gear VR, die ausschließlich mit dem Galaxy Note 4 verwendet werden kann, soll die VR One aus Deutschland zu Smartphones mit Bildschirmdiagonalen zwischen 4,7 und 5,3 Zoll kompatibel. Ermöglicht wird dies durch unterschiedlich große "Schalen", in welche die Geräte gesteckt werden. Welche Schalengröße benötigt wird, muss bei der Bestellung der Brille angegeben werden.

Der deutschen Vorbestellseite zufolge werden bislang allerdings nur Schalen für Apples 4,7 Zoll großes iPhone 6 und Samsungs Galaxy S5 mit einer Displaydiagonale von 5,1 Zoll angeboten. Weitere Schalen sollen jedoch folgen, wobei jede weitere Schale mit rund zehn Euro zu Buche schlägt. Für die Brille selbst werden 99 Euro fällig. Ausgeliefert werden sollen die ersten Modelle der VR One noch vor Weihnachten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden