Mi, 23. Mai 2018

Lippen, Hände & Co.

13.10.2014 12:10

Die ideale Pflege für zarte Winterhaut

In den kalten Wintermonaten braucht unsere Haut besonders viel Zuwendung. Während im Sommer meistens eine leichte Feuchtigkeitscreme ausreicht, muss die Pflege im Herbst und Winter nämlich an andere Bedingungen angepasst werden: Äußere Einflüsse wie der Wechsel von trockener Heizungsluft drinnen und frostiger Kälte draußen fordern unserem größten Schutzorgan einiges ab. Wir haben die Infos!

Die fetten Zeiten sind vorbei
Der Eigenschutz der Haut nimmt im Winter deutlich ab, denn die Talgdrüsen, die Lipide produzieren, die sie als Talg geschmeidig halten und die Hautbarriere schützen, fahren nun ihre Tätigkeit herunter. Ab acht Grad stellen sie die Produktion sogar vollständig ein. Der Schutzmantel wird durchlässig, Feuchtigkeit geht so leichter verloren. Zudem leidet im Winter unser größtes Schutzorgan verstärkt unter Feuchtigkeitsmangel.

Auf diese Weise wird die Haut empfindlicher für äußere Einflüsse wie UV-Licht oder Schadstoffe. Jetzt ist es besonders wichtig, ihr Feuchtigkeit und Fette zuzuführen, um die äußere Hautbarriere zu stärken und ihre Schutzfunktion zu bewahren. Besonders Neurodermitiker müssen jetzt verstärkt darauf achten, dass ihre ohnehin bereits trockene Haut nicht noch weiter austrocknet und der Wasser- und Fettfilm in Balance bleibt.

Krisenzeit für Ellenbogen, Schienbeine & Co.
Weil die Talgdrüsendichte hier besonders gering ist, trocknen die Schienbeine im Winter schneller aus. Auch Knie und Ellenbogen sind besonders hoher Abnutzung ausgesetzt und neigen aus diesem Grund nicht nur zu Trockenheit, sondern auch zu Verhornung oder Verfärbung.

Wenn die Haut juckt oder schuppt, erhoffen sich viele Menschen eine Symptomlinderung durch ein heißes Schaumbad. Doch so wohltuend das auch erscheint – für die Haut ist es eine weitere Belastung, denn das heiße Wasser lässt die Haut aufquellen, während ihr schäumende Badezusätze oder Seifen Fett und Feuchtigkeit entziehen.

Um zu verhindern, dass die betroffenen Hautareale weiter austrocknen, sollte man sie nach dem Duschen oder Baden trockentupfen statt -rubbeln und mit feuchtigkeitsspendenden und fetthaltigen Lotionen eincremen. Dazu eignen sich Wirkstoffe wie feuchtigkeitsbindender Harnstoff (Urea) ebenso gut wie Glycerin, das den Wasserverlust der Haut deutlich mindert. Beide dringen tief in die Haut ein, versorgen sie mit Lipiden und lassen sich gleichzeitig atmen. Ideal ist es, die Creme oder Lotion auf die noch feuchte Haut aufzutragen, damit die Feuchtigkeit noch besser gespeichert werden kann.

Lippen und Hände haben eine dünne Haut
Die Lippen zählen zu den äußeren Schleimhäuten. Sie sind besonders sensibel, denn an dieser Stelle ist die Haut sehr dünn, verfügt über keine Talgdrüsen und wird auch kaum mit Fett versorgt. Wer sich im Winter häufig mit der Zunge über die Lippen fährt, riskiert trockene, spröde oder sogar rissige Haut, da angefeuchtete Lippen bei Kälte leichter aufspringen. Für die kalte Jahreszeit eignet sich daher ein Lippenpflegestift gut, denn er versorgt die zarte Haut mit Fett.

Auch die Haut auf dem Handrücken ist sehr zart, da sich dort ebenfalls nur wenige Talgdrüsen befinden. Hinzu kommen im Winter zusätzliche Belastungen wie häufigeres Händewaschen oder die Reibung durch Handschuhe, die die Haut noch mehr strapazieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden