Di, 17. Oktober 2017

Emotionales Video

13.10.2014 11:17

Mädchen rührt Skistar Mikaela Shiffrin zu Tränen

Die Begegnung war zwar nur virtuell, dafür aber höchst emotional. Ein schwedisches Journalisten-Team vom "Expressen" spielte Skistar Mikaela Shiffrin einen Video-Gruß eines ehemals krebskranken Mädchens vor, das Shiffrin vor zwei Jahren in Aare bei deren erstem Weltcup-Sieg getroffen hatte. Die Grußbotschaft rührte Shiffrin zu Tränen. Das berührende Video sehen Sie oben.

Es war im Dezember 2012. Shiffrin hatte soeben beim Nachtslalom von Aare ihr erstes Weltcuprennen gewonnen. "Ich war müde und wollte von dem ganzen Trubel der Medien gar nichts mehr wissen", schildert die US-Amerikanerin im Interview mit der schwedischen Zeitung "Expressen".

Aber dann kam sie: Emma. Das damals elfjährige Mädchen hielt Shiffrin im Zielraum auf, erklärte ihr, dass sie an Krebs erkrankt sei und fragte nach einem Foto mit dem Star. Shiffrin blieb freilich stehen, plauderte einige Minuten mit Emma und zeigte sich danach selbst höchst beeindruckt. "Das war ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk", erklärte sie später via Facebook.

Krebs besiegt
Jetzt, zwei Jahre später, gab es ein Wiedersehen, wenn auch nur auf virtueller Ebene. Im Zuge des Interviews spielten die Journalisten Shiffrin eine Video-Botschaft vor. Emma erklärt in fein geschliffenem Englisch, dass ihr das Treffen mit Shiffrin 2012 enorm viel Kraft gegeben und sie den Krebs de facto besiegt habe.

"Ist das Emma?"
Shiffrin erkennt das Mädchen in dem Video sofort. "Ist das Emma", fragt sie erstaunt und bricht kurz danach in Tränen aus. "Sie ist so süß, hat so schöne Haare - ich freue mich so sehr, dass es ihr wieder gut geht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden