Di, 22. Mai 2018

Gesichtserkennung:

13.10.2014 10:05

Comedy-Club in Spanien rechnet pro Lacher ab

Am Ende der Show wird abgerechnet, und zwar pro Lacher – eine Gesichtserkennungssoftware macht's möglich. Mit diesem außergewöhnlichen Geschäftsmodell sorgt aktuell ein Comedy-Club in Spanien für Schlagzeilen.

30 Cent müssen Besucher des Treatreneu in Barcelona pro Lacher zahlen. Wer wie oft lacht, wird mithilfe von Tablets an der Rückseite eines jeden Sitzes ermittelt, auf denen eine Gesichtserkennungssoftware läuft. Nach maximal 80 Lachern ist Schluss mit lustig und eine Deckelung greift ein, sodass Tickets nicht teurer kommen als maximal 24 Euro, wie die BBC berichtet.

Ausgedacht hat sich die außergewöhnliche "Zahlen Sie pro Lacher"-Abrechnung die Werbeagentur The Cyranos McCann als Reaktion auf sinkende Zuschauerzahlen, nachdem die spanische Regierung die Steuern auf Theatertickets erhöht hatte. Der Erfolg gibt den Machern recht: Der Erlös pro Ticket stieg um durchschnittlich sechs Euro, sodass nun weitere Theater in Spanien das System kopieren wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden