Mi, 22. November 2017

Kein Verführer mehr

13.10.2014 08:56

Hugh Grant macht Schluss mit „Bridget Jones“

"Bridget Jones 3" muss ohne den charmanten Verführer Daniel Cleaver auskommen: Hugh Grant hat seinen Ausstieg aus der Filmreihe verkündet, wie die "Huffington Post" berichtet. "Ich habe entschieden, nicht dabei zu sein", so der britische Schauspieler in einem Interview mit dem englischen Free Radio. "Aber ich glaube, sie setzen den Film trotzdem um und drehen ihn ohne Daniel."

Nach den erfolgreichen Verfilmungen von "Schokolade zum Frühstück" (2001) und "Am Rande des Wahnsinns" (2004) der englischen Bestsellerautorin Helen Fielding war bereits 2011 angekündigt worden, dass auch die Fortsetzung "Bridget Jones - Verrückt nach ihm" ins Kino kommen soll.

Medien spekulieren nun, dass Grant mit dem Drehbuch nicht einverstanden gewesen sei. "Das Buch ist exzellent, aber das Drehbuch ist ganz anders - zumindest das, was ich vor ein paar Jahren gesehen habe", meinte der 56-Jährige jetzt im Interview.

Grant war in den ersten beiden Teilen als Bridget Jones' schelmischer Boss Daniel Cleaver zu sehen, der mit seinen Verführungskünsten die Beziehung zwischen Bridget (gespielt von Renee Zellweger) und ihrem Partner Mark (Colin Firth) gefährdet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden