So, 19. November 2017

Fahndung ausgedehnt

14.10.2014 17:57

Mord in Linz: Insgesamt drei Verdächtige flüchtig

Nach dem Mord an einem 45-jährigen Disco-Gast in Linz, der in der Nacht auf Montag auf offener Straße mit einem Kopfschuss regelrecht hingerichtet worden war, sucht die Polizei nun auch noch nach einem dritten flüchtigen Verdächtigen. Die Möglichkeit sei groß, dass sich die Männer ins Ausland abgesetzt haben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ein 28-jähriger Bosnier, der ebenfalls an der Tat beteiligt gewesen sein dürfte, konnte noch am Montag festgenommen werden.

Neben dem nun dritten flüchtigen Verdächtigen - die Polizei gab noch keine Details zu seiner Identität bekannt - wird auch nach dem 23-jährigen Achmed Daschajev, einem in Traun lebenden Tschetschenen, der den tödlichen Schuss abgegeben haben soll, gefahndet. Außerdem gilt ein 27-jährigen Bosnier namens Elvedin Rekic, der das Fluchtfahrzeug lenkte, als flüchtig. Rekic ist der Polizei bereits bekannt: Wie die "Krone" berichtete, hatte die Cobra am 8. September die Wohnung des 27-Jährigen nach einer Prügelei unter Migranten gestürmt. Er wurde jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt.

Fest steht bislang, dass das spätere Opfer in Begleitung zweier Bekannter das Tanzlokal "No Limit" in Linz gegen zwei Uhr morgens verlassen hatte. Vor der Diskothek traf das Trio dann auf die vier Verdächtigen.

Streit vor Tanzlokal eskalierte
Zwischen den Männern kam es zum Streit, der plötzlich völlig eskalierte. So soll der 23-jährige Kickboxer aus Linz eine Pistole gezogen und den Albaner kaltblütig mit einem Schuss in den Kopf getötet haben.

Der 45-Jährige - er soll laut Aussage der Lokalbetreiber häufig Gast im Tanzlokal gewesen sein - brach mitten auf der mehrspurigen Fahrbahn zusammen. Lokalgäste, die Zeugen des Verbrechens geworden waren, riefen sofort Polizei und Rettung. Das Opfer erlag jedoch wenig später seinen schweren Verletzungen.

Drei Verdächtige auf der Flucht
Der mutmaßliche Täter sowie seine drei Begleiter ergriffen nach der Tat die Flucht: Der 23-Jährige sowie der 27-Jährige rasten mit einem Audi A6 davon, der 28 Jahre alte Komplize flüchtete zu Fuß vom Tatort. Ihn konnte die Polizei gegen Mittag festnehmen. Wie dem vierten Verdächtigen die Flucht gelang, ist bislang nicht bekannt.

Trotz genauer Daten zu Person und Fluchtfahrzeug war die Jagd nach den Flüchtigen noch nicht erfolgreich. Die Wahrscheinlichkeit sei hoch, dass sich die Verdächtigen bereits ins Ausland abgesetzt haben. In welches Land sie allerdings geflüchtet sein könnten, sei laut Polizei unklar.

Ebenfalls unklar ist bisher, warum es überhaupt zu dem tödlichen Streit zwischen den Männern gekommen war. Laut Polizei soll der Täter das Opfer gezielt aus der Gruppe ausgesucht und anvisiert haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden