Mo, 21. Mai 2018

Millionen € im Jahr

12.10.2014 16:14

EU-Parlamentarier haben lukrative Nebenjobs

Viele der 751 EU-Parlamentarier kassieren einem "Spiegel"-Bericht zufolge mit zahlreichen Nebenjobs insgesamt 5,8 bis 18,3 Millionen Euro im Jahr. Das gehe aus einer aktuellen Untersuchung der Lobbyismus-Kontrolleure von Transparency International hervor, berichtete das Nachrichtenmagazin am Sonntag vorab.

Die Organisation habe demnach die Selbstauskünfte der im Mai gewählten EU-Parlamentarier ausgewertet. Ihr ausführlicher Bericht wird am Montag in Brüssel vorgestellt.

Aktueller Spitzenverdiener in Deutschland scheint demnach der CDU-Politiker Peter Jahr, der im Nebenberuf Gesellschafter von sechs Firmen ist und dort nach eigenen Angaben zwischen 9.054 und 27.000 Euro monatlich kassiert. "Leider sind die Angaben der Abgeordneten oft sehr unpräzise", sagte Daniel Freund von Transparency International dem Nachrichtenmagazin.

Besonders stark falle dies bei der früheren französischen Justizministerin Rachida Dati auf, die im EU-Parlament die Einkommenskategorie "mehr als 10.000 Euro" angekreuzt habe. Schließlich sei vor einigen Monaten herausgekommen, dass sie als Anwältin neben ihrem Abgeordnetengehalt in einem Jahr mehr als 500.000 Euro kassiert habe - und den Energiekonzern GDF Suez berate.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden