Mo, 11. Dezember 2017

1.600 Tiere verendet

13.10.2014 10:04

Technischer Defekt löste Brand in Schafstall aus

Der Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen im niederösterreichischen Petzenkirchen, bei dem am Samstag etwa 1.600 Schafe verendeten, ist durch einen technischen Defekt ausgelöst worden. Das teilte Erich Rosenbaum vom Landeskriminalamt Niederösterreich am Montag mit. Brandstiftung sei demnach auszuschließen. 1.200 Tiere konnten gerettet werden. Das Feuer war gegen 21 Uhr im 1.000 Quadratmeter großen Stall ausgebrochen.

"Der Bauer hat am Abend das Feuer selbst entdeckt", schilderte Franz Resperger, Sprecher des Landesfeuerwehrkommandos NÖ. Als die ersten Löschkräfte auf dem Bauernhof eintrafen, seien ihnen aber schon meterhohe Flammen entgegengeschlagen. Ein Innenangriff sei daher aufgrund massiver Einsturzgefahr des Stalles nicht mehr möglich gewesen.

Die Einsatzkräfte mussten sich darauf beschränken, das Objekt und zwei daran direkt angebaute Futtersilos zu löschen. Zu diesem Zweck wurden vom 1,4 Kilometer entfernten Mühlbach eine Zubringerleitung gelegt und ein sogenannter Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen eingerichtet. 14 Feuerwehren standen mit rund 200 Kräften im Einsatz. Nach Angaben der Landespolizeidirektion wurde niemand verletzt. Der Schaden soll in zumindest sechsstelliger Höhe liegen.

Nicht der erste Brand: 2008 verendeten 500 Schafe
Es war nicht das erste Feuer auf diesem Bauerhof. Schon im Jahr 2008 verendeten etwa 500 Schafe auf dem landwirtschaftlichen Anwesen. Als Brandursache wurde damals eine Hackschnitzelheizung genannt. Der Schaden betrug mehrere Hunderttausend Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden