Fr, 24. November 2017

Shonda Rhimes ätzt

10.10.2014 11:29

„Grey‘s“-Autorin nennt Katherine Heigl „Miststück“

Dass die Arbeit mit Katherine Heigl kein Zuckerschlecken sein soll, darüber wurde schon des Öfteren gemunkelt. Jetzt findet "Grey's Anatomy"- Schöpferin Shonda Rhimes eindeutige Worte für die Schauspielerin. Sie sei ein "Miststück", ätzt die Autorin in einem Interview.

Fünf Jahre stand Katherine Heigl als Assistenzärztin Izzie Stevens für "Grey's Anatomy" vor der Kamera. 2010 kam das überraschende Serien-Aus. Gerüchten zufolge soll eine Zusammenarbeit mit der heute 35-Jährigen nicht mehr möglich gewesen sein.

Das bestätigt jetzt auch "Grey's Anatomy"-Erfinderin Shonda Rhimes. Die lässt nämlich auch vier Jahre nach Beendigung der Zusammenarbeit mit Heigl kein gutes Haar an ihrer Ex-Kollegin. In einem Interview mit dem "Hollywood Reporter" auf die Schauspielerin angesprochen, ätzt Rhimes jetzt nämlich: "Ich gebe mich nicht mehr mit Miststücken oder gemeinen Menschen ab. Ich habe keine Zeit für so etwas."

Um Zickereien am Set zu vermeiden, gebe es in ihrer neuen Serie "Scandal" daher einen einfachen Leitsatz: die "Keine Arschlöcher"-Regel. "Es sind keine Heigls im Spiel", findet Rhimes eindeutige Worte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden