Do, 23. November 2017

Mit Spezialscharnier

10.10.2014 03:15

Yoga 3 Pro: Extradünnes Core-M-Convertible kommt

Der chinesische PC-Weltmarktführer Lenovo hat am Donnerstagabend in London das neueste Modell aus seiner beliebten Convertible-Ultrabookserie Yoga enthüllt: das Yoga 3 Pro. Das nur 1,3 Zentimeter dünne Gerät kommt mit Intels neuestem Stromspar-Chip Core M, lässt sich sowohl als Ultrabook als auch als Tablet-PC verwenden und bietet eine unverschämt hohe Bildschirmauflösung von 3.200 mal 1.800 Pixeln. krone.at hat es direkt in England ausprobiert.

Das Mitte Oktober erscheinende Multitalent kommt mit starkem Innenleben. Mit Intels Core-M-5Y70 wird es von einem der stromsparendsten Chips am Markt angetrieben, der Arbeitsspeicher ist acht Gigabyte groß. Daten werden auf einer 512 Gigabyte großen SSD gespeichert, der IPS-Touchscreen ist blickwinkelstabil und extrem hochauflösend. Das Gewicht beläuft sich auf 1,19 Kilo, die Laufzeit beziffert der Hersteller mit neun Stunden. Angepeilter Preis: stolze 1.600 Euro.

Spezialscharnier aus 800 Einzelteilen
Um die extradünne Bauweise zu ermöglichen, hat Lenovo ein neuartiges Spezialscharnier verbaut, das aus über 800 Einzelteilen besteht. Gefunkt wird via Gigabit-WLAN und Bluetooth 4.0, Peripherie wird über zwei USB-3.0-Anschlüsse und einen microHDMI-Port angesteckt. Ein Kartenleser findet in dem flachen Convertible ebenfalls Platz.

Die Besonderheit an dem Gerät: Durch das Spezialscharnier lässt sich der Bildschirm um 360 Grad aufklappen, wodurch ein Tablet mit Tastatur an der Rückseite entsteht. Die Tastatur wird im Tablet-Modus freilich deaktiviert. Neben Laptop- und Tablet-Modus kann das Convertible auch wie ein Zelt aufgestellt oder als Touchscreen mit der Tastatur als Ständer genutzt werden. Beim Betriebssystem setzt Lenovo auf Windows 8.1. Die hauseigene Software "Harmony" soll dafür sorgen, dass stets die richtigen Apps und Einstellungen für den jeweiligen Betriebsmodus zur Verfügung stehen.

Ersteindruck: Lenovos Yoga 3 Pro macht durch das Spezialscharnier (siehe Bilder) optisch einen unkonventionellen Eindruck. Das Display ist ein Traum, die Rechenleistung scheint für mobiles Arbeiten mehr als auszureichen. Durch die kompakten Maße und das geringe Gewicht bietet sich das Gerät als mobiler Begleiter für den Alltag an. Die Verarbeitungsqualität stimmt, wenngleich das ganze Gerät durch seine Leichtbauweise nicht so wirkt, als könnte es allzu viel wegstecken. Wie es sich tatsächlich in der Praxis schlägt, wird demnächst in einem ausführlichen krone.at-Test geklärt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden