Fr, 24. November 2017

Gala-Abend in Wien

11.10.2014 12:22

Vierbeiner holten sich „Fressnapf hilft!“-Award

Am Freitag wurde zum ersten Mal der "Fressnapf hilft!"-Award übergeben. Gleich zwei erste Plätze gingen dabei nach Wien: In der Kategorie "Sozial" gewann der Assistenzhund "Spitzbua", welcher für seine tierische Leistung mit dem goldenen Fressnapf prämiert wurde. Mit dem Preis für das Lebenswerk wurde der Verein "e.motion" ausgezeichnet.

Mit dabei war auch die prominent besetzte Jury, darunter Helmut Pechlaner, Michael Aufhauser und Alfons Haider, die den Preisträgern gratulierten. Zahlreiche Tierfreunde folgten dem Fressnapf-Aufruf und reichten über 500 Bilder mit dazugehöriger Geschichte über ihre persönlichen tierischen Helden ein. Am Freitag wurden den Siegern im Rahmen eines Gala-Abends auf der summerstage in Wien der goldene Fressnapf und das Preisgeld verliehen.

Kategorie "Sozial" fest in Wiener Pfoten
Gleich zwei goldene Fressnäpfe gingen nach Wien. Der erste Platz und 2.000 Euro in bar wurden in der Kategorie "Sozial" an den Assistenzhund "Spitzbua" verliehen. Seit einem schweren Schädelhirntrauma nach einem Verkehrsunfall sitzt sein Herrchen Phillipp im Rollstuhl. Spitzbua unterstützt sein Herrchen und dessen an Rheuma erkrankte Mutter seit fast fünf Jahren und erleichtert ihnen damit den Alltag.

Der zweite Platz und damit 500 Euro Fressnapf-Wertgutscheine gingen ebenfalls nach Wien, zu Epilepsie-Hund "Leo" und dessen Familie Utrata. Über den dritten Platz und Fressnapf-Wertgutscheine in der Höhe von 200 Euro freuten sich die Signalhündin "Luna" und ihre gehörbeeinträchtigte Besitzerin Ingrid Ruttnig aus Wien.

Therapie mit Pferden holte Preis für das "Lebenswerk"
Der Preis für das "Lebenswerk" wurde an den Verein "e.motion" vergeben. Seit 2001 fördert er die Therapie mit Pferden, auch bekannt als Equotherapie. Der Verein arbeitet mit krebskranken Kinder und Jugendlichen sowie Kindern mit einer Behinderung und deren Familien zusammen. Mithilfe von ausgebildeten Therapiepferden, Schafen und Hunden werden die Kinder mit dem Ziel betreut, ihre Lebensqualität zu steigern, um so neue Kraft und Energie zu schöpfen.

Katze "Schnurrli" warnte vor Hausbrand
In der Kategorie "Privat" gewann die 19-jährige Katze "Schnurrli", die ihre schlafende Besitzerin Adelheid Fuchs aus Schärding durch ständiges und lautes Maunzen aufweckte und so vor einem Hausbrand warnte. Die Katzenbesitzerin und ihre Samtpfote konnten von der Feuerwehr aus dem letzten Stock des Wohnhauses gerettet werden. Weitere Preisträger sind der Hund "Samy" aus Wien, der seiner schwer verletzten Besitzerin Eva Fohler das rettende Mobiltelefon brachte. Hündin "Lilly", ebenfalls aus Wien, machte seine Besitzerin Cäcilia Malkovsky durch Bellen und Ziehen an der Hose auf den Schlaganfall ihres Ehegatten aufmerksam.

Suchhündin holte ersten Platz der Kategorie "Öffentlich"
Der erste Platz in der Kategorie "Öffentlich" ging an "Luna" und ihre Hundeführerin Eleonora Stidl aus Niederösterreich. Die neunjährige Suchhündin konnte bei einem Einsatz des Roten Kreuzes Niederösterreich eine vermisste Person lebend bergen. Den zweiten Platz errangen die Hunde der Bergrettung Salzburg, welche ganzjährig Leben von Menschen in Bergnot retten. Der dritte Platz dieser Kategorie ging an die Suchhündin "Mila" und ihre Besitzerin Julia Kletz aus Niederösterreich. Mila fand nach dreimonatiger Ausbildung beim Spazierengehen einen Fischer mit Herzinfarkt, wodurch sein Leben gerettet werden konnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).