So, 27. Mai 2018

Überraschende Wahl

09.10.2014 13:30

Literaturnobelpreis für Franzosen Patrick Modiano

Der Franzose Patrick Modiano erhält den heurigen Literaturnobelpreis. Diese überraschende Entscheidung gab die Königlich-Schwedische Akademie am Donnerstag in Stockholm bekannt. Der mehrfach ausgezeichnete 69-jährige Schriftsteller hatte unter anderem 2012 den Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur erhalten. Modiano ist bereits der 14. auf Französisch schreibende Literaturnobelpreisträger.

Modiano erhält die Auszeichnung "für die Kunst der Erinnerung, mit der er die unfassbarsten menschlichen Schicksale wachgerufen und die Lebenswelt der Besatzungszeit vor Augen geführt hat", heißt es in der Begründung der Akademie.

Modiano bescheiden: "Das ist bizarr"
Als der Verleger Antoine Gallimard seinem Autor Modiano telefonisch zum Literaturnobelpreis gratulierte, sei der Autor "sehr glücklich" gewesen, habe aber "mit seiner üblichen Bescheidenheit" geantwortet: "Das ist bizarr." Das sagte der Verleger am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Die Entscheidung sei eine große Überraschung gewesen und habe dem Verlag einen wunderbaren Tag beschert.

Der französische Präsident Francois Holland sprach Modiano "seine wärmsten Glückwünsche" aus und würdigte "sein namhaftes Werk", das "die Feinheiten der Erinnerung und die Komplexität der Identität erkunde".

Von Handke ins Deutsche übersetzt
Geboren wurde Modiano am 30. Juli 1945 in Boulogne-Billancourt, einem Vorort von Paris. Seit 1967 ist er als Schriftsteller tätig. Modiano ist bei seinen Lesern für die philosophische Tiefe seiner Prosa bekannt. Peter Handke entdeckte Patrick Modiano für das deutschsprachige Publikum und übertrug 1985 seinen Roman "Eine Jugend" ins Deutsche. Nach und nach erschienen fast alle seiner Bücher auf Deutsch - so auch das Erstlingswerk "La Place de l'etoile" über das von den Deutschen besetzte Paris aus dem Jahr 1968.

In Frankreich wurde Modiano mit nahezu allen nennenswerten Preisen geehrt: So erhielt er 1968 den Prix Roger Nimier, 1972 den Grand Prix du Roman de l'Academie francaise oder 1978 den Prix Goncourt. Überdies ist Patrick Modiano auch Chevalier des Arts et des Lettres.

Preis wird im Dezember überreicht
Die mit acht Millionen Schwedischen Kronen (rund 876.000 Euro) dotierte Auszeichnung war im Vorjahr an die Kanadierin Alice Munro gegangen. 2004 erhielt die Österreicherin Elfriede Jelinek den renommiertesten Preis der Literaturwelt. Offiziell überreicht werden die Nobelpreise am 10. Dezember, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Naht der Abschied?
Ronaldo rätselhaft: „Es war sehr schön bei Real!“
Fußball International
Nach Reals CL-Triumph
Zidane jubelt: „Das ist ein historischer Moment!“
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Jetzt wackelt sogar die WM
Fußball International
Unglücksrabe
Karius bittet unter Tränen um Entschuldigung
Fußball International
„Sargnagel“ Karius
Liverpool-Goalie schenkt Real Madrid den CL-Titel!
Fußball International
Irres CL-Finale
Jahrhundert-Tor im Schatten zweier Mega-Patzer
Fußball International
Es ging heiß her
CL-Finale: Die Eröffnungsshow in Bildern
Fußball International

Für den Newsletter anmelden