Fr, 20. Oktober 2017

Periskop-Design

09.10.2014 10:32

„RE Camera“: HTC steigt ins Actioncam-Geschäft ein

Und Action: Der bislang vorwiegend für seine Smartphones bekannte taiwanesische Hersteller HTC steigt ins boomende Geschäft mit Actioncams ein. Mit der "RE" stellte das Unternehmen in der Nacht auf Donnerstag seine – laut Eigendefinition – "bemerkenswerte kleine Kamera" vor, die vor allem durch ihre ungewöhnliche Form aus der Masse der Mitbewerber heraussticht.

Die staub- und bis zu einem Meter wasserdichte und mit zahlreichem Zubehör erweiterbare RE erinnert von ihrer Form her eher an ein Periskop als an eine Actioncam, soll sich dadurch laut HTC bequemer als diese in der Hand halten lassen. Ein Sensor erkennt automatisch, wenn die Kamera in die Hand genommen wird, und schaltet das Gerät ein.

Zwei Knöpfe, kein Display
Die Bedienung erfolgt über zwei Knöpfe: Über einen großen Knopf auf der Rückseite, der per Daumen bedient wird, nimmt der 1/2,3 Zoll große CMOS-Sensor der RE entweder Standbilder mit 16 Megapixeln (kurzer Druck) oder Videos (langer Druck) in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde bzw. 720p bei 60 Bildern pro Sekunde auf.

Ein zweiter Knopf an der Vorderseite direkt unterhalb des 146-Grad-Weitwinkelobjektivs mit einer maximalen Blendenöffnung von f/2.8 aktiviert einen Slow-Motion-Modus. Weitere Einstellungen sollen sich über eine App (iOS, Android) vornehmen lassen, die via Bluetooth mit der Kamera kommuniziert. Eine Verbindung über WLAN nach 802.11 a/b/g/n ist ebenfalls möglich.

Automatische Sicherung auf Mobilgeräten oder in der Cloud
Ebenfalls über die App sollen sämtliche Aufnahmen automatisch auf dem verbundenen Smartphone/Tablet oder in der Cloud gesichert werden, sodass sich Nutzer nie mehr Sorgen müssten, "aus Mangel an Speicherplatz etwas zu verpassen". Nach wie vor lassen sich Fotos und Videos aber auch auf herkömmlichen microSD-Karten speichern, welche die RE in Kapazitäten von bis zu 128 Gigabyte unterstützt.

Preis und Verfügbarkeit
Der integrierte Akku hat laut HTC eine Nennladung von 820 Milliamperestunden. Dies soll für bis zu 1.200 Fotos oder 100 Minuten kontinuierliche Full-HD-Videoaufnahmen reichen. Die Actioncam soll ab November im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 219 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).