Mi, 22. November 2017

Neuest Bart-Pracht

08.10.2014 14:53

Christoph Waltz läutet den „Movember“ ein

Dass er vor der Kamera ein absolutes Ass ist, steht spätestens seit vergangenem Jahr außer Frage, als Christoph Waltz (58) den zweiten Oscar für seine Rolle in "Django Unchained" abräumte. Aber nicht nur seine schauspielerischen Glanzleistungen sind sehenswert, sondern auch seine ständig wechselnde Bart-Pracht. Von glatt rasiert bis hin Rausche-Vollbart – der österreichische Mime weiß sein Gesicht in Szene zu setzen.

Aktuell zeigte sich der gebürtige Wiener beim London Film Festival mit Kollegin Emily Blunt (31) und einer klassischen "Rotzbremse", auch bekannt als "Moustache".

Diesen lassen sich pflichtbewusste Männer üblicherweise im November stehen. Warum? Im so genannten "Movember" ("Moustache" und November) trägt man(n) Oberlippenbart, um Spenden zugunsten der Erforschung und Vorbeugung von Prostatakrebs und anderen Gesundheitsproblemen von Männern zu sammeln.

Waltz ist also nicht nur auf der Leinwand, sondern auch was die Gesichtsbehaarung anbelangt seiner Zeit voraus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden