Mi, 18. Oktober 2017

Neues Album

08.10.2014 11:23

Multitalent Stefan Jürgens: Musik statt Mörder

Stefan Jürgens kennt der Österreicher gemeinhin als schnauzbärtigen Prolo-Polizisten aus der Erfolgsserie Soko Donau. Doch der sympathische Deutsche zeigt sein Talent auch am musikalischen Parkett. "Alles ist immer möglich" ist dabei Albumtitel und Credo zugleich, wie er im "Krone"-Interview betont.

In Sachen Mörderjagd hat er es bereits zu ziemlicher Berühmtheit gebracht. Dienstags macht Stefan Jürgens den Verbrechern in "Soko Donau" das Leben schwer. Und während er vor der Filmkamera darauf wartet, dass seine Feinde im Fluss vorbeitreiben, hat der Deutsche in Wien seine zweite Heimat gefunden.

"Wien ist einfach eine Stadt der Kunst, man kann ihre Anwesenheit überall spüren", schwärmt der Fernseh-Major im "Krone"-Interview. "Und ich habe festgestellt, dass man hier als Schauspieler extrem gut behandelt wird, viel besser als in Deutschland. Die Wiener lieben ihre Schauspieler!"

Und die Wiener lieben ihre Musiker – also zeigt Stefan Jürgens nun die zweite Künstlerseele, die in seiner Brust alles andere als ruht: Am 13. November präsentiert er im Orpheum Wien sein aktuelles Album "Alles ist immer möglich" – ein Titel, den er seinem 19-jährigen Sohn gewidmet hat. "Er geht jetzt ins Leben hinaus. Ich wollte ihm zeigen, wie es ist, wenn man in diese indifferente, undurchsichtige Welt startet. Heutzutage werden immer mehr Kompromisse gefordert, es gilt als Tugend, wenn man sich anpassen kann. Ich habe meinen Kindern beigebracht, nicht immer in der Mitte der Gesellschaft zu stehen", erklärt Jürgens.

Wie das musikalisch klingt, erfahren Sie auf CD und live am 12. November im Stadttheater Gmunden, am 13. November im Orpheum Wien und am 14. November im Grazer Orpheum. Tickets erhalten Sie unter 01/960 96 999 oder im "Krone"-Ticketshop.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).