Fr, 20. Oktober 2017

Wunder-Hund Lazarus

08.10.2014 10:16

Mischling in den USA überlebte zwei Todesspritzen

Der Heilige Lazarus von Bethanien wurde laut Bibel von den Toten auferweckt - wie kann es anders sein, dass ein vierjährige Mischlingshund aus den USA nach ihm benannt wurde. Denn Rüde "Lazarus" wurde erst überfahren und fand dann keinen neuen Besitzer - weswegen er eingeschläfert werden sollte. Unglaublich, aber wahr: Lazarus überlebte zwei eigentlich tödliche Injektionen und erfreut sich heute bester Gesundheit.

Mischlingsrüde Lazarus hat in seinem Leben bereits einiges mitgemacht: Tierfreunde fanden ihn verletzt am Straßenrand, angefahren und in einem schlimmen Zustand. Er wurde in das Ozark Animal Shelter im US-Bundesstaat Alabama gebracht, sein ursprünglicher Besitzer meldete sich nie.

US-Tierheime handeln aus Geld- und Platznot
"In vielen Tierheimen Amerikas bekommen die Hunde und Katzen schon beim Eintreffen ein Datum für die Einschläferung zugewiesen", so die Tierschutzorganisation "Two by Two" auf Facebook. "Das hat nichts mit den Vierbeinern selbst zu tun, sondern liegt am Mangel von Platz, Geld und Personal."

Lazarus bekam zwei Todesspritzen
Als Lazarus nach etwa einer Woche noch keinen neuen Besitzer gefunden hatte, wurde der Tierarzt gerufen, um ihn einzuschläfern. "Nach der ersten Spritze konnte der Veterinär bei einem einzigen Hund noch einen schwachen Herzschlag feststellen - bei Lazarus. Deswegen verabreichte er ihm noch eine zweite, tödliche Injektion", heißt es auf der Seite von "Two by Two" weiter. Danach waren keine Lebenszeichen mehr festzustellen, Lazarus wurde auf der Liste "abgehakt".

Schock für Tierheimpersonal am nächsten Morgen
Die Mitarbeiter des Tierheims staunten daher am folgenden Tag nicht schlecht, als sie am Morgen eintrafen und Lazarus sie äußerst lebendig begrüßte. Sogar das übrige Futter vom Vortrag hatte der Vierbeiner - lediglich etwas wackelig auf den Beinen - verputzt. Wie der Mischling gleich zwei Todesspritzen überleben konnte, kann sich niemand so wirklich erklären.

Hund fand endlich seinen Lebensplatz
Heute führt Lazarus das Leben, das er eigentlich verdient hat: Er wurde von einem der leitenden Tierschützer von "Two by Two" adoptiert, ist völlig gesund und ein folgsamer, glücklicher Familienhund. "Wer würde nicht an so einem Wunder teilhaben wollen", schwärmt der jetzige Besitzer gegenüber der "Daily Mail". "Wer würde seine Hände nicht liebend auf diesen Überlebenden legen wollen?"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).