Mo, 20. November 2017

Umfrage zeigt:

08.10.2014 10:05

So oft greifen wir pro Tag zu unserem Smartphone

Im Schnitt 221 Mal am Tag, in Summe also über 1.500 Mal pro Woche, greifen Smartphone-Nutzer inzwischen zu ihren Mobiltelefonen, um E-Mails oder das Wetter zu checken, sich in sozialen Netzwerken über Freunde auf dem Laufen zu halten oder durchs Internet zu surfen. Zum Vergleich: PC oder Notebook werden für das Bewältigen von Aufgaben nur noch 140 Mal pro Tag genutzt, so eine Umfrage des britischen Marketingunternehmens Tecmark.

Der Umfrage zufolge greift der durchschnittliche Nutzer um 7.31 Uhr zum ersten Mal zu seinem Smartphone, um noch im Bett und somit vor dem Frühstück seine persönlichen E-Mails, Facebook, das Wetter oder Nachrichten zu checken und ein bis zwei Textnachrichten zu verschicken. Um 23.21 Uhr wird das Smartphone laut Tecmark zum letzten Mal am Tag "befragt".

In der Zeit dazwischen macht der Nutzer im Schnitt 219 weitere Male von seinem Smartphone Gebrauch. Drei Stunden und 16 Minuten verbringt er der Umfrage nach inzwischen täglich vor dem kleinen Display des Mobilgeräts.

Selbst Tätigkeiten wie das Browsen im Internet, die bislang vorwiegend von PC oder Notebook bewältigt wurden, würden mittlerweile vom Smartphone aus in Angriff genommen, so die Umfrage. Demnach surfen Nutzer im Schnitt sieben Mal pro Tag mittels Smartphone durch Web und nur noch sechs Mal vom Desktop aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden