So, 19. November 2017

Botschaft an Cannon

08.10.2014 08:05

Carey beschimpft Ehemann bei Konzert als Betrüger

Mariah Carey wollte sich eigentlich nie öffentlich zu ihrer Trennung von Nick Cannon äußern. Das Paar gab Ende August sein Beziehungs-Aus bekannt und wollte sich wegen ihrer dreijährigen Zwillinge Moroccan und Monroe eigentlich nicht zu einer Schlammschlacht hinreißen lassen. Doch jetzt ist der Diva offensichtlich der Kragen geplatzt: Bei einem Konzert in Tokio hat sie scharf gegen ihren Ex geschossen.

Bislang schwieg Mariah Carey eisern zu der Trennung von Nick Cannon, wich in den vergangenen Wochen den Fragen der Paparazzi immer wieder aus und erklärte vermehrt, zu ihrer Trennung keine Stellung nehmen zu wollen. Doch bei ihrem Konzert in Tokio hat die Sängerin jetzt offenbar gegen ihre Grundsätze verstoßen. Denn bei der Coverversion von Billie Holidays Hit "Don't Explain" hat die 44-Jährige kurzerhand eine Zeile umgedichtet.

Im Originalsong heißt es: "And I know you cheat / Right or wrong, don't matter", also "Und ich weiß, dass du betrügst / Richtig oder falsch, es spielt keine Rolle". Hinter "And I know you cheat" baute die Musikerin aber spontan das Wort "Wichser" ein. Ein Video, auf dem der verbale Ausbruch Careys festgehalten wurde, hat "TMZ" auf seiner Webseite veröffentlicht.

Den Fans war sofort klar, wen die Sängerin damit angesprochen haben dürfte. Schon vor dem Tokio-Konzert kursierten Gerüchte, dass sich das Paar getrennt hat, weil Cannon eine Affäre habe. Dem 33-Jährigen wird nachgesagt, mit Model Amber Rose im Bett gewesen zu sein. Er selbst dementiert diese Spekulationen allerdings vehement.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden