Mo, 21. Mai 2018

Deko-Trends 2014

07.10.2014 18:02

Herbstliche Farbenpracht für zu Hause

In dieser Jahreszeit werden auch eingefleischte Deko-Muffel schwach: Der Herbst ist die ideale Jahreszeit, um die Farbenpracht der Natur in die eigenen vier Wände zu holen. Geradezu verschwenderisch legt er faszinierende Farbenspiele und eine Fülle von Gestaltungsmitteln zu Füßen. Der größte Vorteil bei der Herbstdekoration liegt aber wahrscheinlich darin, dass so gut wie nichts falsch gemacht werden kann.

Materialien für fantasievolle Herbst-Deko-Kreationen gibt es nun reichlich. Ein großer Teil davon ist sogar kostenlos, denn muss man im Frühjahr oft sorgfältig nach blühenden Naturboten für die Deko suchen, so reicht es im Herbst schon oft aus, einfach mit offenen Augen durch die Gegend zu gehen.

Herbstlaub in allen Schattierungen von flammendem Rot bis zu sanftem Gelb, Hagebutten, Eicheln, Nüsse und nicht zuletzt der Kinder liebstes Dekomaterial, die Kastanien, fallen einem dabei – oft im wahrsten Sinn des Wortes – vor die Füße.

Pure Natur im Überfluss
Geschmäcker sind verschieden, und so ist bei vielen Deko-Ideen auch die Abgrenzung zwischen "Kitsch und Kunst" nicht immer ganz einfach. Doch die wichtigste Regel für die Gestaltung der Herbstdekoration ist einfach: Natur pur kombiniert mit erdigen oder weichen Materialien bringen schon bei geringstem Aufwand viel herbstlichen Zauber in die Wohnräume.

Ein gebogenes Stück Baumrinde mit Moos und einigen Herbstbeeren in leuchtenden Farben sowie bunten Blättern auf einem Keramik- oder Holzteller werden im Nu zu einem auffallenden "Herbstgruß" in den eigenen vier Wänden. Selbst nur einige geschickt platzierte Kastanien verfehlen da ihre Wirkung nicht.

Aktuell: Farbenpracht und Nostalgie
Die Natur hält sich nicht an proklamierte Trends, und so beherrschen seit Jahren die klassisch-leuchtenden Herbstfarben Orange bis Rot das gestylte Zuhause. Bei der Kombination dieser Geschenke der Natur mit anderen Materialien gibt es allerdings jährlich wechselnde Trends. So stand z.B. vor wenigen Jahren die Verbindung möglichst erdiger Herbstfrüchte mit dem transparenten Glas in allen Formen und Variationen hoch im Kurs.

Dieses Jahr wird es wesentlich gemütlicher – und nostalgischer. Einige Herbstblumen in Omas altem Kaffeebecher, Kastanien, die aus einer Uralt-Holzschatulle purzeln, alte Blumen-Übertöpfe gefüllt mit Äpfeln – dem Einfallsreichtum sind hier keine Grenzen gesetzt.

Selbstgemachtes boomt
Stricken, Häkeln, Töpfern, Basteln - der große aktuelle Trend des "Selbstgemachten" geht auch an der Herbst-Deko nicht spurlos vorbei. Zwar kann der gefragte "Handmade-Look" zwischenzeitlich auch schon in vielen Einrichtungshäusern gekauft werden, doch als besonders trendig gelten alle guten Stücke, die man selbst angefertigt hat. Perfektion steht hier übrigens nicht im Mittelpunkt.

Und so werden in den kühlen Herbstwochen Blumentöpfe, Kerzenständer oder Vasen mit gestrickten oder gehäkelten Kleinkunstwerken veredelt. Angesagt sind im Herbst 2014 auch wiederum die einstmals als so "spießig" empfundenen gehäkelten Tischsets oder Tischuntersetzer.

Ein Highlight der diesjährigen Herbstsaison sind daher selbst gemachte Kuscheldecken in warmen, weichen Erdtönen. Sei es gehäkelt, gestrickt oder beides als Patchwork zusammengesetzt.

Tipp: Kombination von grob Gestricktem mit Sisal oder Jute als Tischläufer, die dann noch je nach Wunsch mit bunten Herbstblättern oder Früchten geschmückt werden.

Herbstkränze und Kürbis-Deko
Herbstkränze haben sich in den letzten Jahren auch bei uns zu einem echten Deko-Hit entwickelt. Angebracht werden sie an Gartentoren oder Wohnungstüren und schmücken so als leuchtender Herbst-Gruß das Heim. Erweitert hat sich dieses Jahr die Formen-Vielfalt: Nicht mehr nur die klassische Kranzform ist erlaubt, sondern auch andere fantasievolle Gestaltungen - allen voran die "Herzform".

Tipp: Herbstkränze können leicht selbstgemacht werden. Als Grundlage dient, ähnlich wie beim Adventkranz, ein Styropor-Kranz. Dieser wird dann nach Belieben mit getrockneten Herbstblumen, Moos, Hagebutten, buntem Laub, Lampionblumen, Walnüssen, Zimtstangen, getrockneten Orangenscheiben u.ä. verziert. Andere Formen können mit Basteldraht hergestellt und verziert werden.

An Kürbissen kommt man in der Herbstzeit nicht vorbei und sie sind nicht nur an "Halloween" ein unverzichtbarer Deko-Tipp. Ganz einfach ist es, wenn man den Kürbis aushöhlt und eine Kerze einsetzt. Für kunstvollere Schnitzereien gibt es mittlerweile in Bastlergeschäften sowie im Internet sehr gute Schablonen und Anleitungen. Wer es ganz ohne Arbeit möchte, greift zu den kleinen Zierkürbissen in vielen Farben.

Achtung: Die Zierkürbisse sind nicht essbar. Bei den normalen Kürbissen ist das ausgehöhlte und äußerst gesunde Kürbisfleisch viel zu schade zum Wegwerfen. Es eignet sich hervorragend zum vielfältigen Einsatz in der Küche für Süßes und Pikantes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden