Di, 17. Oktober 2017

Turnier in Shanghai

05.10.2014 17:26

Thiem prallt nach Sieg auf Peking-Champ Djokovic

Tennis-Ass Dominic Thiem steht beim mit über 6,5 Millionen Dollar dotierten ATP-1000-Turnier von Shanghai vor einer ebenso schwierigen wie schönen Aufgabe: Nach seinem klaren 6:4 und 7:6 (6:3) in Runde eins gegen den Tschechen Lukas Rosol am Sonntag bekommt es die Nummer 40 der Weltrangliste in der zweiten Runde mit der Nummer eins Novak Djokovic zu tun. Der Serbe gewann ebenfalls am Sonntag das Endspiel in Peking gegen Thomay Berdych 6:0, 6:2!

Auch im zweiten Duell mit Rosol (ATP-26) blieb Thiem beim Auftakt in Shanghai in 1:18 Stunden ohne Satzverlust, in der Vorwoche war er beim Turnier in Tokio noch in der ersten Runde gescheitert.

Djokovic hatte in Shanghai ein Erstrunden-Freilos. Denn er ist ja ebenfalls am Sonntag noch im Endspiel von Peking im Einsatz gewesen. Dort legte er die nächste Machtdemonstration auf den Court. Er ließ dem Tschechen Tomas Berdych, immerhin die Nummer 8 der Welt, nicht den Funken einer Chance. Nach nur 67 Minuten hieß es 6:0, 6:2 für Djokovic, sein Gegenüber konnte noch froh sein, der "Doppel-Null" entgangen zu sein.

"Joker" servierte auf die "Höchststrafe"
Djokovic führte bereits 6:0,5:0 und servierte auf die "Höchststrafe" - Berdych hatte unterdessen sein Racket schon aus Verzweiflung einem Ballkind angeboten. "Ich habe heute gegen jemanden im Finale gespielt, den ich noch nie zuvor gesehen habe", zeigte sich Berdych tief beeindruckt. "Wie er heute gespielt hat, war wirklich außergewöhnlich. Ich habe in meiner Karriere wohl über 700 Matches gespielt, aber so etwas habe ich noch nie erlebt."

Djokovic stellte damit seine Serie auf 24:0-Siege bei diesem Turnier und holte schon den fünften China-Open-Titel. Ohne Satzverlust gewann er die 500 ATP-Punkte sowie 604.000 Dollar (478.757,13 Euro) Preisgeld. Es war der fünfte Turnier-Erfolg in diesem Jahr und sein insgesamt 46. Keine guten Voraussetzungen also für Dominic Thiem.

Nishikori feiert zweiten Tokio-Titel
Im Finale von Tokio setzte sich Lokalfavorit Kei Nishikori gegen den Kanadier Milos Raonic 7:6(5), 4:6 und 6:4 durch. Gegen Raonic hatte Nishikori jüngst schon auf dem Weg ins US-Open-Finale gewonnen. Der 24-jährige Nishikori hat heuer bereits die Turniere Memphis, Barcelona und Kuala Lumpur geholt, in Tokio triumphierte der Weltranglisten-Siebente zum zweiten Mal nach 2012.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden