Do, 23. November 2017

Brandserie in Wien

05.10.2014 11:13

Feuer zerstört erneut zwei Lokale auf Copa Cagrana

Eine rätselhafte Brandserie hält derzeit die Lokalbetreiber der Copa Cagrana in Wien in Atem: Gegen 2.30 Uhr in der Früh brach aus ungeklärter Ursache ein Feuer aus. Die Berufsfeuerwehr rückte mit fünf Einsatzwagen und 24 Mann an.

Die Flammen zerstörten zwei Partyhütten (Pirates Cove, Shishita-Beach-Bar) komplett. Bei einem weiteren Lokal wurde das Dach angesengt. "Wir konnten ein Übergreifen der Flammen gerade noch verhindern. Verletzt wurde niemand", so Christian Feiler von der Feuerwehr. Der Einsatz dauerte fast eine Stunde.

Bereits im Dezember 2013 war es zu einem Großbrand auf der Partymeile bei der Reichsbrücke gekommen. Damals ging ebenfalls die Shishita-Bar in Rauch auf. Ob ein Zusammenhang – auch zu weiteren Bränden – besteht, muss die Polizei klären. Der Generalpächter der Copa und die Gemeinde kämpfen seit Jahren vor Gericht. Die Stadt will Norbert Weber zwangsräumen und gehobene Restaurants errichten. Ein Urteil steht noch aus.

Lokalpächter klagen gegen Weber
Die meisten Lokale sind heute an Unterpächter vergeben. Teilweise klagen auch sie gegen Weber, etwa wegen Problemen mit Strom und Wasser. Von der Partyhütte ist nicht mehr viel übrig. Was das Feuer ausgelöst hat, muss die Polizei klären.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden