Sa, 26. Mai 2018

Drama in Kärnten

04.10.2014 09:59

Jäger stürzt auf Pirsch 150 Meter in den Tod

Drama am Donnerstagabend im Zwenberger Graben bei Obervellach in Kärnten: Mitten auf der Pirsch stürzte ein 64-jähriger deutscher Arzt und leidenschaftlicher Jäger 150 Meter über steiles, unwegsames Gelände ab. Dabei erlitt er tödliche Kopfverletzungen. Ein Jagdkollege entdeckte später die Leiche.

"Nachdem der Deutsche nicht zur vereinbarten Zeit am Treffpunkt erschienen war, machte sich sein Spittaler Jagdkollege auf die Suche nach ihm", heißt es seitens der Bergrettung. Am Freitag gegen 1 Uhr früh konnte der 48-jährige Spittaler seinen deutschen Jagdfreund schließlich nur noch tot in schwer zugänglichem Gelände auffinden. Daraufhin alarmierte er sofort die Einsatzkräfte.

Ein Alpinpolizist: "Vermutlich kam der Jäger wegen schlechter Sicht in der Zeit zwischen 17 und 23 Uhr vom Steig ab und stolperte." Der 64-Jährige kam zu Sturz und fiel rund 150 Meter über steiles, unwegsames Gelände in die Tiefe. Dabei zog er sich tödliche Kopfverletzungen zu.

Neben den Einsatzkräften der Bergrettung Fragant, die den Verunglückten nur mittels Seil bergen konnten, standen auch Männer der Freiwilligen Feuerwehr Obervellach, ein Alpinpolizist, zwei Polizeihundeführer sowie ein Notarzt- und ein Kriseninterventionsteam im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden