Mo, 21. Mai 2018

Aus Jet gesprungen

03.10.2014 21:22

Luftschläge gegen IS: Erster US-Soldat getötet

Im Einsatz gegen die Terrormiliz Islamischer Staat haben die USA den ersten toten Soldaten zu beklagen. Ein Mitglied der Marineinfanterie war am Donnerstag aus einem Flugzeug gesprungen, als dieses kurz nach dem Start von einem Schiff im Persischen Golf vorübergehend versagte und abzustürzen drohte.

Der Truppentransporter des Typs V-22 Osprey konnte zwar sicher landen, doch der Soldat blieb verschollen und wurde für tot erklärt. "Alle Militäreinsätze sind offensichtlich riskant", sagte Pentagon-Sprecher John Kirby am Freitag über den Vorfall, und sprach den Angehörigen sein Beileid aus. Ein weiterer Soldat war auch abgesprungen, konnte aber geborgen werden.

Kanadisches Parlament stimmt über Luftangriffe ab
Nachdem sich jüngst auch die australische Regierung bereit erklärt hatte, sich der Allianz gegen den IS anzuschließen und ebenfalls Luftschläge gegen die Terrormiliz durchzuführen, kündigte am Freitag der kanadische Premier Stephen Harper an, sein Land werde am Montag über eine Teilnahme an den Angriffen entscheiden.

Bis zu sechs kanadische Kampfflugzeuge könnten sich bis zu sechs Monate lang an Luftschlägen gegen die IS beteiligen, schlug Harper nach kanadischen Medienberichten dem Parlament vor. Bodentruppen sollen nicht entsandt werden.

Syrien warnt Türkei vor "Militärintervention"
Unterdessen hat Syrien die türkische Führung in Ankara vor einer militärischen Intervention im Bürgerkriegsland gewarnt. Jede türkische Intervention auf syrischem Boden werde als "Verletzung der Souveränität und Akt der Aggression" angesehen, erklärte das Außenministerium in Damaskus nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur SANA am Freitag. Zugleich rief das Regime die internationale Gemeinschaft dazu auf, das "Abenteuer der türkischen Regierung" zu stoppen.

Das Parlament in Ankara hatte am Donnerstag nach langem Hin und Her Militäreinsätze in Syrien und im Irak gebilligt. Damit kann die Regierung dort mit Bodentruppen oder anderen militärischen Mitteln gegen Terrororganisationen vorgehen. Panzereinheiten sind bereits entlang der syrisch-türkischen Grenze zusammengezogen worden.

Weitere britische Geisel enthauptet
Während die internationale Allianz gegen den Islamischen Staat immer größer wird, zeigen sich die Dschihadisten weiterhin entschlossen, ihren Feldzug gegen Ungläubige und die westliche Welt im Allgemeinen fortzusetzen. So wurde am späten Freitagabend ein weiteres Enthauptungsvideo im Internet veröffentlicht. Das Opfer: der britische Entwicklungshelfer Alan Henning (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Kleine große Wunder
30.000 Imker betreuen 450.000 Bienenstöcke
Österreich
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis
Große Meisterparty
Teller für Salzburg! Rose feiert mit Liegestützen
Fußball National

Für den Newsletter anmelden