Sa, 18. November 2017

Fotos nicht entfernt

03.10.2014 10:06

Promi-Nacktfotos: Google droht Millionenklage

Weil die von unbekannten Hackern veröffentlichten Nacktfotos Dutzender Promis wie Jennifer Lawrence über Googles Suche auffindbar sind, droht dem Internetkonzern nun eine Klage in Millionenhöhe. Eine US-Anwaltskanzlei, die laut eigenen Angaben "über ein Dutzend weibliche Prominente, Schauspielerinnen, Models und Sportlerinnen" vertritt, deren iCloud-Accounts gehackt wurden, forderte Google auf, entsprechende Bilder seiner Mandantinnen von seinen Seiten zu entfernen. Andernfalls drohe eine Schadenersatzforderung in Höhe von 100 Millionen Dollar (79 Millionen Euro).

In einem der "New York Post" vorliegenden Schreiben wirft Hollywood-Anwalt Martin Singer Google vor, mit der Viktimisierung der betroffenen Frauen Millionen zu verdienen. Der Internetkonzern wisse, dass die von "perversen Raubtieren" unrechtmäßig erlangten und veröffentlichten Aufnahmen die Persönlichkeitsrechte der Opfer und den "menschlichen Anstand" verletzten. Dennoch habe Google bislang "wenig oder gar nichts unternommen", um diese "abscheulichen Missbrauch" zu stoppen, so der Vorwurf.

Nach Eigenangaben des Anwalt sei Google – im Gegensatz zu anderen Websites wie Twitter – der Aufforderung, die Fotos zu entfernen, bislang nicht nachgekommen, wodurch diese nach wie vor über die Suche, auf YouTube und anderen Seiten des Internetkonzerns auffindbar seien. Singer forderte Google daher auf, umgehend sämtliche Fotos und Links zu diesen zu entfernen und Nutzer oder von Google gehostete Seiten, welche die Aufnahmen verbreiteten oder den Zugang zu diesen erleichterten, zu sperren.

Google selbst wies den Vorwurf einem Reuters-Bericht zufolge zurück. Innerhalb von Stunden nach Eingehen entsprechender Löschanträge habe man Zehntausende Fotos entfernt und Hunderte Konten geschlossen, so der Internetkonzern in einer Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden