So, 27. Mai 2018

Wegen Pyro-Technik

03.10.2014 09:49

Richtig dumm! Fans "klauten" eigenem Team den Sieg

Der Europa-League-Abend am Donnerstag brachte durchaus Kurioses: Die Fans des FC Zürich kosteten dem eigenen Klub wohl den Sieg. Beim 1:1 gegen Gladbach mit Kapitän Martin Stranzl kassierte man den Ausgleich in den dichten Rauchschwaden der Pyro-Technik, die durch den eigenen Strafraum zogen und von den eigenen Fans mit ihren "Bengalen" ausgelöst worden waren...

Der Schweizer "Blick" titelte sogar: "Klauten Pyro-Chaoten FCZ den Sieg?" Fix ist jedenfalls, dass genau beim Ausgleich der Gladbacher nur zwei Minuten nach dem 1:0 für Zürich kaum etwas zu sehen war auf dem Spielfeld. Der TV-Kommentator hatte den Treffer nicht einmal bemerkt, weil kaum etwas zu sehen gewesen ist.

Zürich-Goalie Da Costa hätte jedenfalls wesentlich bessere Chancen bei normaler Sicht gehabt, doch der der 27-m-Kracher von Gladbachs Nordtveit hatte es schon in sich.

Was ohne Rauchschwaden wahrscheinlich nicht passiert wäre, war der schlimme Fehlpass von Yapi, der das 1:1 eingeleitet hatte. Denn der Zürich-Spieler hatte im "Nebel des Grauens" völlig die Übersicht verloren. Dumm gelaufen...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden