Di, 21. November 2017

Sperren auf Insel

03.10.2014 09:54

Jolie & Pitt verärgern Einwohner von Gozo

Brad Pitt und Angelina Jolie stehen nach zehn Jahren zum zweiten Mal gemeinsam vor der Kamera - für ihren neuen Film "By the Sea". Gedreht wird der Streifen derzeit auf der Insel Gozo. Doch dort sind nicht alle begeistert davon, dass das Hollywoodpaar hier vor der Kamera steht.

Das Hollywood-Traumpaar war das erste Mal 2004 zusammen in der Action-Komödie "Mr. & Mrs. Smith" zu sehen, sie verliebten sich bei diesem Dreh ineinander. "By the Sea" ist das erste Projekt, bei dem Jolie und Pitt wieder gemeinsam vor der Kamera stehen. Gedreht wird derzeit auf der Insel Gozo, die zur Republik Malta gehört.

Doch das ruft nicht bei allen Freude hervor. Denn wegen der Dreharbeiten für den Hollywoodstreifen ist derzeit ein Teil der Insel für die Öffentlichkeit gesperrt. Dieser ist allerdings von besonderer Bedeutung für den Tauchsport - und die Inbeschlagnahme ihrer Heimat von "Brangelina" führt zu Ärger bei den Einheimischen.

"Brad und Angelina drehen seit August für ihren Film. Die Sperrung war eigentlich nur für ein paar Tage angedacht, doch nun planen sie sogar, bis November zu bleiben", erklärte Donna Hayler-Montague im Interview mit der Zeitung "Daily Mirror". "Die Hauptsaison für uns ist allerdings von September bis Oktober", fügte die Inhaberin des "Bubbles Diving"-Centers verärgert hinzu. Auch auf einen Kompromiss wollte sich Jolie, die für den Streifen auch Regie führt, angeblich nicht einlassen.

Das Paar hatte sich am 23. August nach fast zehn Jahren wilder Ehe bei einer Trauung im kleinen Kreis in Frankreich das Jawort gegeben. Zusammen mit ihren sechs Kindern flitterten sie danach auf einer Yacht vor der Küste Maltas, bevor sie sich weiter ihrem neusten Film-Projekt widmeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden