Sa, 18. November 2017

In 26 Dienstjahren

03.10.2014 08:30

Kärntner Wachmann schnappte schon 27 Verbrecher

Kärntens "Einbrecherschreck" hat wieder zugeschlagen: In der Nacht auf Donnerstag hat Wachmann Erich Mietler in Klagenfurt einen Einbrecher auf frischer Tat ertappt und der Polizei übergeben. Für den 48-jährigen Alarmfahrer des Österreichischen Wachdienstes (ÖWD) ist es der 27. Verbrecher, den er in seiner Wachmann-Karriere bereits geschnappt hat.

Gegen 3.30 Uhr hatte der vorerst Unbekannte versucht, die Glastür einer Klagenfurter Apotheke einzuschlagen. Mit wem der Ganove nicht gerechnet hat: Erich Mietler. Der als "Einbrecherschreck" bekannte ÖWD-Wachmann bekam von der Apotheke eine Alarmmeldung und war sofort zur Stelle. "Ich habe die eingeschlagene Scheibe gesehen und den Mann neben der Straße entdeckt, wo er sich verstecken wollte", schildert der 48-Jährige.

Es ist der 27. Ganove, den der bereits von der Polizei ausgezeichnete Wachmann in seiner 26-jährigen ÖWD-Karriere stellen konnte. Wenige Augenblicke später war die Polizei zur Stelle. Bei Ermittlungen des Operativen Kriminaldienstes des Stadtpolizeikommandos konnte der gefasste Einbrecher als 22-jähriger Klagenfurter identifiziert werden.

Im Zuge von weiteren Einvernahmen hat der Beschäftigungslose auch einen Kaffeehauseinbruch sowie einen Handydiebstahl in einem Restaurant gestanden. Das Motiv des 22-Jährigen: chronischer Geldmangel und Suchtgiftabhängigkeit. Er wurde in die Justizanstalt gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden