Di, 21. November 2017

Feuerwehr gefordert

03.10.2014 08:12

Heftiges Gewitter setzt Salzburg unter Wasser

Mehrere Gewitterzellen sind in der Nacht auf Donnerstag über Salzburg hinweggezogen. Für die Freiwillige Feuerwehr und die Berufsfeuerwehr bedeutete das wieder viel Arbeit. Straßen standen unter Wasser oder waren verlegt, zahlreiche Keller mussten ausgepumpt werden. Die Einsatzkräfte arbeiteten bis Donnerstagmittag durch.

Der erste Alarm ging bei der Berufsfeuerwehr um 20.27 Uhr ein. "Wir zählten bis in die Morgenstunden 50 Einsätze. Angefangen von Gnigl, Itzling, Elisabeth-Vorstadt, Riedenburg, Nonntal, Mülln, Maxglan und der Altstadt", heißt es dort. Abgearbeitet waren die Fälle erst Donnerstagmittag.

Kuriose Bilder ergaben sich etwa in der Altstadt. So schossen die Wassermassen beim Festspielhaus als kleiner Wasserfall runter. In der Linzergasse musste gar ein kleiner Bagger auffahren. Ein Bach hatte sich gebildet und Schotter vom Kapuzinerberg geschwemmt. Die Gabelsberger- und die Sterneckstraße standen ebenso unter Wasser wie die Imbergstraße. Das Nelböck-Viadukt wurde kurzfristig gesperrt, da sich dort ein zehn Zentimeter tiefer See gebildet hatte.

Auch in Elsbethen kam es zu Überflutungen, wie Marc H., der am Lohäuslweg wohnt, berichtet: "Es ist immer wieder dasselbe Problem. Es kam zu einer Verklausung beim nahen Bach, der trat dann über die Ufer", beklagt er. Sein Haus stand deshalb unter Wasser. Der Bewohner versuchte selbst sein Hab und Gut zu retten und den Bach halbwegs freizubekommen. Die Feuerwehr konnte ihn nicht sofort unterstützen, da sie zuerst noch andere Einsätze abarbeiten musste.
Ebenfalls betroffen waren Hallein, Anif, Bergheim und Hallwang.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden