Fr, 25. Mai 2018

TT als Viertürer

02.10.2014 21:40

Audi TT Sportback: Sollen sie den bauen?

Die TT-Familie von Audi wächst. Ein mögliches drittes Familienmitglied nach Coupé und Cabrio präsentiert sich nun auf dem Pariser Autosalon in Form der Studie TT Sportback Concept. Das viertürige Coupé profitiert dabei von der neuen Baukasten-Technik, die der Volkswagen-Konzern auch schon bei Audi A3 und VW Golf nutzt.

Um zum Viertürer zu werden, muss sich der TT ordentlich strecken. Der Radstand wächst um zwölf Zentimeter, dazu kommen insgesamt 17 Zentimeter mehr Überhang vorne und hinten. Insgesamt misst der Sportback so 4,47 Meter und ist damit ungefähr so lang wie der kompakte Audi A3. In der Breite legt die Studie um neun Zentimeter zu; weil außerdem die Höhe um drei Zentimeter schrumpft, steht der Viertürer besonders satt auf der Straße.

Beim Antrieb setzt Audi auf den unter anderem aus TTS, S3 und Golf GTI bekannten 2,0-Liter-Turbobenziner, der es nun in der bislang mit Abstand stärksten Ausbaustufe auf 400 PS und 450 Nm bringt. Die Kraft wird über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe an alle vier Räder geleitet und beschleunigt das Coupé in 3,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Trotzdem soll der Kraftstoffverbrauch bei 7,0 l/100 km liegen.

Abgesehen vom brachialen Motor wirkt die Studie relativ serienfreundlich. Auch das als Technik-Highlight eingebaute Laser-Fernlicht bietet Audi bereits im Supersportwagen R8 als Option an. Ob die dritte TT-Variante künftig in Produktion geht, dürfte daher eher von den Reaktionen des Messepublikums als von technischen Fragen abhängen. Denn einer der Vorzüge des neuen Modularen Quer-Baukastens des Konzerns soll es gerade sein, mit wenig Aufwand zahlreiche Varianten bestehender Modelle konstruieren zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden