Di, 12. Dezember 2017

Brutale Szenen in OÖ

02.10.2014 11:47

Sozialarbeiter bei Messerattacke schwer verletzt

Ein 50-jähriger Sozialarbeiter ist am Mittwoch in Oberösterreich bei einer Messerattacke schwer verletzt worden. Ein 27-jähriger Arbeitsloser, der von dem Mitarbeiter einer psychosozialen Einrichtung betreut wird, hatte ohne erkennbaren Grund auf den Mann eingestochen. Eine weitere Person verletzte der Mann mit Pfefferspray.

Gegen 15 Uhr besuchte der Betreuer den 27-Jährigen im Bezirk Grieskirchen, berichtete die Polizei am Donnerstag. Nachdem er die Wohnung wieder verlassen hatte, unterhielt er sich noch mit einem Nachbarn. Plötzlich tauchte der Arbeitslose auf und warf eine leere Flasche in Richtung der Männer.

Der Sozialarbeiter verständigte die Polizei. Der psychisch Beeinträchtigte verschwand wieder und kehrte mit Messer und Pfefferspray zurück. Er ging auf die beiden los, besprühte sie und attackierte den 50-Jährigen mit dem Messer. Trotz mehrerer Stiche konnte dieser dem Angreifer die Waffe entreißen.

Schwerverletzter ringt Angreifer weitere Waffe ab
Der Angreifer rannte daraufhin erneut in die Wohnung zurück, holte ein anderes Messer und ging wieder auf seinen Betreuer los. Das schwer verletzte Opfer konnte ihm aber auch diese Waffe entreißen. Dabei erlitt der 27-Jährige eine Schnittwunde am linken Unterarm.

Die alarmierte Polizei nahm den Tobenden schließlich in seiner Wohnung fest. Der Sozialarbeiter wurde im Klinikum Grieskirchen erstversorgt und dann zur Operation ins Klinikum Wels überstellt. Der Nachbar erlitt eine Verletzung am Auge, er wurde ambulant behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden