Fr, 25. Mai 2018

McAfee-Studie:

02.10.2014 08:56

Das sind die gefährlichsten Promis im Internet

Waren es in den vergangenen sechs Jahren Frauen wie Heidi Klum, Emma Watson oder Lili Collins, die die Liste der gefährlichsten Promis im Internet angeführt haben, steht heuer erstmals wieder ein Mann an der Spitze der unrühmlichen Charts des Sicherheitsanbieters McAfee: US-Comedian und Late-Night-Talker Jimmy Kimmel. Vor welchen Promis Sie sich im Netz außerdem in Acht nehmen sollten, erfahren Sie hier.

Bereits das achte Jahr in Folge untersuchten die Antivirus-Experten für ihre Studie "Most Dangerous Celebrities", von welchen Schauspielern, Musikern und anderen prominenten Persönlichkeiten bei der Suche im Internet die größte Gefahr ausgeht. Nach zuletzt Brad Pitt im Jahr 2008 landete heuer mit Jimmy Kimmel erstmals wieder ein Mann an der Spitze der Charts. Fast jede fünfte Suchanfrage (19,38 Prozent) nach dem Late-Night-Moderator führt demnach auf Seiten, die Schadsoftware wie Spyware, Adware oder Viren beinhalten.

Mit 19,33 Prozent knapp hinter Kimmel und somit der zweitgefährlichste Promi im Internet ist laut McAfee der niederländische DJ Armin Van Buuren. Die erste Frau im Ranking findet sich auf Platz drei: Suchanfragen nach Hip-Hop- und R&B-Sängerin Ciara führen in 19,31 Prozent aller Fälle auf schadhafte Websites.

Die übrigen Top Ten werden weitgehend von Musikern dominiert: Auf Platz vier landet Flo Rida (18,89 Prozent), gefolgt von Bruce Springsteen (18,82 Prozent), Singer-Songwriter Blake Shelton (18,47 Prozent), Britney Spears (18,19 Prozent) und Jon Bon Jovi (17,64 Prozent). Das Schlusslicht der diesjährigen Rangliste bildet Christina Aguilera (16,67 Prozent), vor ihr reiht sich mit Chelsea Handler (17,22 Prozent) auf Platz neun noch eine Komikerin ein.

2014 laut McAfee besonders "aufstrebend" waren prominente Namen aus dem Rap-, Hip-Hop- und R&B-Bereich: 50 Cent (13.), Iggy Azalea (20.), Jason Derulo (24.), Jay Z (26.), Chris Brown (28.), Jennifer Lopez (31.), Pitbull (34.), Jessie J (44.), Rihanna (45.), Justin Timberlake (46.) und Pharell Williams (49.) finden sich allesamt in den Top 50.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden