Do, 19. Oktober 2017

Ungebetener Gast

02.10.2014 07:34

Schlange auf Mopedsitz jagt Steyrer Schrecken ein

Erneut hat ein ungebetener schuppiger Gast in Oberösterreich einen jungen Mann beinahe zu Tode erschreckt. Als Daniel H. sein Moped aus der Garage holen wollte, war der Sitz des Gefährts bereits besetzt: Eine Schlange hatte es sich auf der Polsterung bequem gemacht. Der junge Mann verließ daraufhin fluchtartig den Raum und schlug Alarm. Erst am Wochenende hatte - wie berichtet - ein junger Welser eine Schrecksekunde erlebt, als während der Fahrt eine Schlange aus dem Heizlüfter seines Autos kroch.

Auf der Suche nach warmen Platzerln kommen uns die Reptilien jetzt häufiger sehr nahe - das musste auch Daniel H. aus Steyr-Unterhimmel am eigenen Leib erfahren, als er in die Garage zu seinem Moped ging. Sofort fiel sein Blick auf eine Schlange, die sich am Sitz seines Mopeds niedergelassen hatte. Fluchtartig verließ H. die Garage und alarmierte seine Mutter Annemarie H. - diese wiederum verständigte über eine Bekannte den Steyrer Reptilienexperten Hans Esterbauer.

"Die Frau hat mich ganz aufgeregt um Hilfe gebeten, ich war eine halbe Stunde später vor Ort. Die Schlange hatte sich inzwischen in den hintersten Winkel der Garage verkrochen, ich hab' sie aber trotzdem rasch gefunden", berichtet der Experte, der die 150 Zentimeter lange Schlange als harmlose Äskulapnatter identifizierte. "Beim Einfangen hat sie sich aber mit Abwehrbissen heftig zur Wehr gesetzt", rät Esterbauer zu Vorsicht bei Reptilien. "Im Zweifelsfall ist es auf alle Fälle besser, Hilfe zu holen und Schlangen nicht selbst anzufassen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).