Do, 23. November 2017

Gewollte Lücke

01.10.2014 09:57

Beschwerden über Spalt bei Samsungs Galaxy Note 4

Auf #bentgate folgt #gapgate: Während Apple noch mit verbogenen iPhones kämpft, mehren sich beim Rivalen Samsung Beschwerden über einen Spalt (englisch "gap") beim neuen Galaxy Note 4 zwischen Rahmen und Display. Dem südkoreanischen Elektronikkonzern zufolge handelt es sich jedoch nicht um einen Bug, sondern ein Feature.

Es ist erst seit gut einer Woche in Samsungs Heimat Korea erhältlich und sorgt schon für Ärger: das Galaxy Note 4 (siehe Infobox). Wie koreanische Medien berichten, haben sich mehrere Käufer des Smartphones über die Verarbeitungsqualität beschwert. Grund dafür: ein Spalt zwischen Display und Gehäuserahmen, der offenbar so groß ist, dass sich Visitenkarten hineinstecken lassen, wie mehrere Nutzer mit Fotos demonstrierten.

Ein Produktionsfehler also? Nein, sagt Samsung, und versichert gegenüber der Website "TrustedReviews", dass die Qualität und Funktionalität des Galaxy Note 4 durch den Spalt "nicht beeinträchtigt" werde. "Wir versichern unseren Kunden, dass alle Geräte unseren strengen Standards bei der Herstellungs- und Qualitätskontrolle genügen", so ein Unternehmenssprecher.

"Wichtiges Herstellungsmerkmal"
Dem offiziellen Handbuch des Galaxy Note 4 nach ist der Spalt sogar gewollt. Auf Seite 180 heißt es dort: "Zwischen dem Äußeren des Gehäuses und dem Gerät befindet sich eine kleine Lücke." Diese sei "ein wichtiges Herstellungsmerkmal. Einige Teile bewegen sich möglicherweise ganz leicht oder vibrieren." Mit der Zeit könne die Reibung zwischen den Teilen sogar dazu führen, "dass diese Lücke etwas größer wird", so Samsung weiter. Welchen Sinn und Zweck der Spalt hat, verrät der Hersteller allerdings nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden