Sa, 18. November 2017

„Jetzt ist es Zeit“

30.09.2014 16:26

George Clooney unter Druck: Amals Papa will Enkerl

Hollywoods begehrtester Junggeselle ist dieses Wochenende in den Hafen der Ehe eingelaufen. Doch kaum hat George Clooney seiner Amal den Ring angesteckt, soll der Schwiegerpapa bereits Druck machen. Noch während der Zeremonie soll Ramzi Alamuddin den 53-Jährigen erklärt haben, dass er auf baldige Enkerl hoffe.

Gibt's nach der Hochzeit mit Amal Alamuddin jetzt in Windeseile kleine Clooneys? Wenn es nach dem Schwiegerpapa des Hollywoodstars geht, schon. Ranzi Alamuddin soll es gar nicht abwarten können, Enkerl zu bekommen - und dem Liebsten seiner Tochter diesbezüglich ordentlich Druck gemacht haben.

Und das sogar während der Zeremonie, wie "Us Magazine" herausgefunden haben will. "Jetzt ist es Zeit für die Enkelkinder", soll Alamuddin während seiner Hochzeitsansprache verkündet haben. Gerüchte um eine Schwangerschaft von Amal gab es ja schon vor der Hochzeit, die dementierte Clooney allerdings. Die nächsten sollten sich laut Vorstellung von Papa Alamuddin jedoch bewahrheiten.

Zehn Millionen Euro für Hochzeit ausgegeben
Unterdessen haben Clooney und seine Truppe Venedig wieder verlassen. Was bleibt, sind die Rechnungen für die Hochzeit im Hollywood-Stil, die die Lagunenstadt fünf Tage lang in Atem gehalten hat. Auf zehn Millionen Euro bezifferte die Tageszeitung "La Repubblica" die Kosten der Feier mit Dutzenden nach Venedig gereisten VIP-Gästen.

"Liebe hat keinen Preis, doch in diesem Fall schon. Ramzi Alamuddin, Vater der Braut, soll eine horrende Summe für Hotels, Restaurants, Sicherheitsmaßnahmen und Reisen der Gäste gezahlt haben", kommentierte das Blatt. Italienische Medien berichteten, dass der Vater die Feier zahlen wollte. Zumindest ein Teil der Summe sollte jedoch durch den Verkauf der exklusiven Bilder der Hochzeit an das "People"-Magazin hereingebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden