Fr, 24. November 2017

Kärntner verurteilt

30.09.2014 11:02

Hummer-Prozess: Staatsanwalt geht in Berufung

Nach der Verurteilung eines 36-jährigen Österreichers, der 2012 einen ungarischen Motorradpolizisten mit einem Hummer-Geländewagen überfahren und getötet haben soll, ist die Staatsanwaltschaft in Berufung gegangen. Der Ankläger plädierte auf ein höheres Strafaufmaß, berichtete die Sprecherin des Gerichtes der Stadt Szeged, Erika Pragai, am Dienstag laut Ungarischer Nachrichtenagentur MTI.

Der gebürtige Kärntner war vergangene Woche zu einer Zuchthausstrafe von 15 Jahren verurteilt worden (Bericht siehe Infobox). Während die Verteidigung umgehend berief, hatte Staatsanwalt Csaba Nagy zunächst keine Erklärung abgegeben. Nagy hatte in seinem Plädoyer erklärt, der Österreicher hätte den Polizisten kaltblütig ermordet. Der Angeklagte habe nicht gebremst, bevor er diesen mit dem Hummer-Geländewagen überrollte, und gar nicht versucht, den Zusammenstoß zu vermeiden.

In seiner Urteilsbegründung hatte Richter Attila Joo auf das Zusammenwirken dreier Straftaten hingewiesen, die der Angeklagte auf aggressivste Weise begangen hätte. Neben der Tötung des Motorradpolizisten gab es auch den Vorwurf der Gefährdung im Straßenverkehr sowie der Gewalt gegen Amtspersonen.

Als mildernde Umstände hatte der Richter die zwei minderjährigen Kinder des Angeklagten, seine Zeit in U-Haft und seine Unbescholtenheit in Ungarn gewertet. Der Angeklagte hatte die Vorwürfe stets zurückgewiesen und das Geschehen als Unfall dargestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden